Sonntag, 10. Januar 2016

[vegan] Butternut-Süßkartoffel Suppe

Ich habe mir in letzter Zeit angewöhnt, mein Essen während der Arbeitswoche etwas besser zu planen. Work-Life-Balance und so. Soll in meinem Fall heißen: Wenn wir abends zusammen kochen, gibts mittags nur eine Kleinigkeit, quasi Tupperdose statt Kantinen-Gericht. Sehr gerne esse ich dann mittags Müsli (z.B. mit Quinoa), Joghurt mit Blaubeeren oder Salat. Das kann man alles wunderbar vorbereiten und in der Tupperdose mitnehmen. 
Leider habe ich keine Möglichkeit, im Büro Essen aufzuwärmen, warum ich nur Essen mitnehmen kann, das auch kalt schmeckt; Suppen fallen somit schon mal flach, dabei kann man Suppen und Eintöpfe so wunderbar vorbereiten, einfrieren und bei Bedarf wieder aufwärmen. 
Wenn wir Suppe kochen, dann meistens direkt den großen Kessel voll. Dann lohnt sich die ganze Schnippel-Arbeit wenigstens und man hat einige Tage etwas davon. Insbesondere bei saisonalem Gemüse, wie Kürbis, muss man vorausplanen, vorkochen und für schlechte Zeiten (wenn es keinen Kürbis mehr gibt) vorsorgen! Aber es muss ja nicht immer die klassische Hokkaido-Kürbissuppe sein... Was Kürbis betrifft, bin ich sehr experimentierfreudig und so entstand diese Butternut-Süßkartoffel Suppe.


Butternut-Süßkartoffel Suppe

1 Gemüsezwiebel 
Öl zum Anbraten
1 Butternut Kürbis, ca. 1kg (ca. 750g geschält und entkernt)
500g Süßkartoffel
2 Möhren
ca. 1,5l-2l Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Paprika Pulver
frische Petersilie
Kürbiskerne

Den Kürbis, die Süßkartoffel und Möhren schälen und würfeln. Die Zwiebel ebenfalls schälen und in kleine Stücke schneiden. Etwas Öl in einen Topf geben und die Zwiebeln darin glasig anbraten. Kürbis- und Süßkartoffelstücke dazu geben und kurz bei mittlerer Temperatur mitandünsten. Aufpassen, dass nichts anbrennt. 

Ruhig jetzt schon mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, dann mit so viel Gemüsebrühe ablöschen bis das Gemüse knapp bedeckt ist. Alle Zutaten gut verrühren und bei mittlerer Hitze für ca. 25-30 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse weich ist.
Wenn das Gemüse weich ist, den Topf vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab pürieren. Nochmals mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver abschmecken und mit frischer Petersilie würzen. Topf noch mal auf den Herd stellen und auf kleiner Flamme unter Rühren weiter erwärmen. Nach Belieben so viel Brühe (oder trockenen Weißwein) hinzugeben, bis die Konsistenz der Suppe dem jeweiligen Geschmack entspricht.

Loss et üch schmecke!

Mehr Kürbis-Rezepte findet ihr übrigens hier. Die Kürbis-Saison geht noch bis in den Frühling.

Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Die Suppe klingt sooo lecker und sieht auch noch richtig toll aus! Merk ich mir :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Kerstin. Ich bin auch ganz begeistert, denn sie schmeckt köstlich und macht auch optisch was her.

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen
  2. Liebe Nika,
    Deine Suppe vereint herrlich Kürbis und Süßkartoffel miteinander, die muss ja gut schmecken. In dieser Jahreszeit nur perfekt.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,

      Oh, ja. Gerade zur kalten Jahreszeit könnte ich am laufenden Band Suppen essen, vor allem so schön dickflüssige Gemüsesuppen wie diese.

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK