Freitag, 14. August 2015

[vegan] Gazpacho Andaluz

Ich war heute früh schon auf dem Markt und habe meinen Korb bis oben hin mit Obst und Gemüse befüllt. Insbesondere mit Zucchini, denn für die nächste Woche habe ich für den Blog eine Themenwoche rund um die Zucchini geplant. 
Ebenso wie Zucchini haben auch Tomaten zur Zeit Hochsaison. Tomaten, Tomaten, Tomaten! In allen Größen und Farben liegen sie körbeweise an den Ständen aus, und da ich Tomaten schon seit Kindertagen liebe, musste ich auch hier kräftig zuschlagen: kleine gelbe Tomaten für ein Nektarinen-Tomaten Chutney (das Rezept kommt auch ganz bald) und große, rote, sonnengereifte Tomaten für mein Gazpacho, das ich heute zeigen möchte.

Ebenso wie das Rezept für den Tomatensalat mit Zitronendressing stammt auch dieses Rezept aus dem Kochbuch "Mälzer & Witzigmann: Zwei Köche - ein Buch" und ist für mich ein ideales Sommer-Rezept ohne großen Aufwand, aber dafür mit jeder Menge saisonaler Zutaten.




Gazpacho Andaluz
(aus "Mälzer & Witzigmann: Zwei Köche - ein Buch")

1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
400g Salatgurke
400g rote Paprika
600g reife Tomaten
Salz
Pfeffer
1 Prise Zucker
2 EL Olivenöl
1 EL Essig
frischer Basilikum


Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Salatgurken schälen, längs vierteln und von den Kernen befreien. Die Paprika waschen, vierteln, entkernen und in feine Stücke schneiden. Die Tomaten ebenfalls vierteln und den Stielansatz entfernen. 
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Olivenöl und Essig dazu geben, dann alles mit dem Stabmixer zu einer feinen Suppe pürieren. Ein paar Basilikumblätter waschen und fein schneiden, dann zur Suppe geben.

Die Suppe für mindestens 6 Stunden kalt stellen und durchziehen lassen. Nach der Kühlzeit die Suppe durch ein feines Sieb oder ein sauberes Geschirrtuch sieben. Vor dem Servieren noch einmal mit den Gewürzen, sowie ggf. Öl und Essig noch einmal abschmecken. Mit ein paar Basilikum-Blättchen garnieren und kalt servieren. 


Diese Rezept passt wunderbar zum Tierfreitag, weswegen ich es dort eintragen werde.

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Ich habe das Bild auf Instagram schon bewundert, das sieht so lecker aus. Und jetzt, wo ich das Rezept gelesen habe, weiß ich, es muss lecker sein. :D Sag mal, wodurch könnte ich für Peter die Tomaten ersetzen? Mir fällt da im Moment nichts ein. Hast Du eine Idee. Für mich würde es das natürlich nach genau diesem Rezept hier geben. :D

    Hab ein schönes Wochenende,

    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina, vielen Dank für dein Lob. Mhhhh, wie wäre es mit mehr Paprika (z.B. auch grüner) und Gurke statt Tomaten? Ich hab auch mal gelesen, dass man so eine kalte Suppe auch mit Trauben machen kann. Die Flüssigkeit, die vor allem durch die Tomaten kommt, könnte man durch Wasser bzw. Gemüse-Fond. Was meinst du? :-)

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen
    2. Ja, das könnte wahrscheinlich klappen. Die Farbe wird darunter leiden, aber daran ist nun nichts zu ändern. Da er Gurke und Paprika sehr gerne mag, könnte das die Alternative sein.
      Ich danke Dir für die Tipps, Du bist ein Schatz. :D

      Liebe Grüße,
      Tina

      Löschen
    3. Du, Peter hatte gerade die Lösung: Wassermelone! :D

      Löschen
    4. Oh, mit Wassermelone ist das bestimmt super! Ich bin gespannt, wie es euch schmeckt.

      Löschen
  2. Hallo Nika,
    wenn demnächst wieder so eine Hitzewelle über uns daherschwappt, wird Dein toller Gazpacho Andaluz unbedingt ausprobiert. Klingt sehr erfrischend und köstlich.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK