Donnerstag, 16. Juli 2015

[vegan] Green Smoothie für Einsteiger

Ich zähle wahrlich nicht zu den Trendsetter. Entweder hinke ich einem Trend hinterher (meistens!) oder ich bin ihm so weit voraus, dass ihn sonst noch keiner als Trend erkannt hat. Ich persönlich finde das gar nicht so schlimm, etwas langsamer zu sein als all die Trendsetter dort draußen, denn zum einen kann ich so oftmals von Erfahrungen profitieren und zum anderen dem abklingenden Trend noch einmal ein bißchen Aufschwung geben. 

Aktuelles Beispiel: Green Smoothies.

Da ich nie ein Smoothie Fan war, ist dieser Trend quasi an mir vorbei gerauscht. Natürlich habe ich bemerkt, dass die Kühlregale im Supermarkt immer mehr Smoothies jeder Farbe aufwiesen und die Kochbuchabteilung meiner Buchhandlung deutlich mehr Bücher rund um gesunde Ernährung und die grüne Welle beherbergten. Für mich alles relativ uninteressant. Aber, seit ich meinen Blog habe und wieder mehr koche und ausprobiere, hat sich dieses Desinteresse langsam in zaghafte Neugier auf Smoothies gewandelt. Einen Erdbeer-Bananen-Smoothie habe ich euch bereits im Mai vorgestellt. Sehr lecker! Und heute wage ich mich auch endlich mal an einen grünen Smoothie heran. Allerdings in der Einsteiger-Variante mit wenig Gemüse-Anteil.

Green Smoothie

2 Kiwis
1 kleiner Apfel
eine handvoll junger Spinat
100ml Wasser

Den Apfel und die Kiwis dünn schälen, in kleine Stücke schneiden (dann hat der Mixer es etwas leichter) und in ein hohes Gefäß, z.B. einen Messbecher, geben. Den Spinat gut waschen und trocken schütteln. Je nach Größe der Blätter diese noch einmal halbieren, dann den Spinat zum Obst in das Gefäß geben. 100ml Wasser hinzugeben und alle Zutaten mit dem Stabmixer gut durch pürieren. Fertig!


Da ich keinen Standmixer/ Blender besitze, mixe ich meine Smoothies mit dem Stabmixer. Das funktioniert wunderbar, aber ich befürchte das unser Stabmixer bald das Zeitliche segnen wird. Um öfter mal Smoothies zu pürieren und Nüsse zu verkleinern, hat er leider nicht genügend Power. Ein anständiger Standmixer steht daher schon auf meiner Wunschliste.

Was ist euer liebster Smoothie? Welchen Mixer nutzt ihr? Ich freu mich auf eure Rezepte und Tipps.

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Lecker sieht Dein "Grüner" aus, Nika. Ich mag Smoothies ja wirklich gerne, allerdings schmecken sie mir mit zu viel Gemüse nicht sooo gut. Aber mal hier und da etwas Gemüse drin ist absolut in Ordnung, besonders den Spinat oder auch mal Möhrchen (dann aber an einen kleinen Schuss Öl denken) - sehr lecker.
    Schau mal auf meinem Blog nach "green Smoothie", da siehst Du ein Rezept von Nic das ich ausprobiert habe und wenn Du bei mir nach "Mixer" suchst, dann findest Du unseren jetzigen von Philips, der sensationell ist. Eis crushen, Smoothies machen, Soßen mixen, Nüsse oder Mandeln fürs Backen zerkleinern, endlose Möglichkeiten. Uns war wichtig, dass der Mixer einen großen Behälter aus Glas hat, ordentlich Power unter Haube und sehr leicht zu reinigen. Das alles kann/hat unserer.
    Ich habe jetzt hier keine Links eingefügt, da ich nicht weiß, ob das bei Dir hier geht, oder ob der Kommentar dann unter Spam abgelegt wird. ;) Aber Du weiß ja, wo Du suchen musst bei mir. :)
    Sooo, um den Roman noch länger zu machen verrate ich Dir noch mein liebstes Smoothie-Rezept zur Zeit: Trauben, Himbeeren, Mango, Ananas, Apfel - extrem lecker und auch farblich wunderschön. :)

    Hab noch einen schönen Tag,

    Tina

    PS: Mensch, beinahe vergessen, ich habe heute zu Dir verlinkt zu den Spaghetti Eugenio. :D Danke noch einmal für das leckere Rezept, Nika!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina, vielen Dank für deinen Kommentar, den Tipp mit dem Mixer (suche ich direkt mal!) und dein Lieblingsrezept. Das klingt seeehr gut! Ich mag Smoothies mit Obst auch am liebsten, aber mit Spinat und Kiwi war es auch sehr gut!

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen
  2. Hallo Nika,

    an die grünen Smoothies habe ich mich bisher auch nicht herangewagt. Testen uns noch durch diverse Obstkombinationen, wobei bisher außer Birne-Aprikose alles geschmeckt hat. Mein Favorit ist Apfel-Mango oder Erdbeer-Aprikose, je nach Cremigkeit mal mit Milch, mal mit Quark verfeinert. Bei Kiwi gab es bisher eine Bananen-Apfel-Kiwi gold Variante, die mir besser schmeckte als gedacht, da ich eigentlich weder auf Banane noch auf Kiwi besonders stehe.

    Beim Mixer haben wir noch recht frisch auch einen Stabmixer, von Braun MG Series 7. Davon dann die Variante 775 mit Küchenmaschine. Die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber es geht recht schnell damit umzugehen. Bin gespannt, auf welchen deine Wahl fällt.

    Viele liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke, auch dir lieben Dank für den Tipp mit dem Stabmixer. Auch diesen werde ich mal googlen. :) Zur Zeit mache ich auch gerne Smoothies mit Buttermilch + Beerenmix (aus dem Froster). Schmeckt auch sehr gut!

      LG
      Nika

      Löschen
  3. Hallo Nika,

    Super Beitrag und sieht für einen Pürierstab ziemlich cremig aus :)

    Mit dem Pürierstab ist der Geschmack meistens nicht so gut, weil die Zellen nicht richtig aufgebrochen werden, aber ich hoffe es hat dir trotzdem geschmeckt.

    Liebe Grüße,
    Roman

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roman,

      Danke für deinen Kommentar. Die Cremigkeit kam glaube ich von den Kiwis. Oder ich hab lange genug gemixt. ;-)

      LG
      Nika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK