Mittwoch, 24. Dezember 2014

Maronencreme

Alle Adventskalendertürchen sind geöffnet und nun ist er da, der Heilige Abend. Ob mit oder ohne Tannenbaum: Für mich ist Weihnachten eins der traditionsreichsten Feste des Jahres. Wir haben zwar in diesem Jahr wieder keinen Tannenbaum aufgestellt (allein schon wegen der Katzen), aber Kerzen, Krippe und Geschenke stehen schon bereit. Und natürlich läuft auf die Rock Christmas CD; für mich einfach DIE Weihnachts-CD schlechthin, die in keinem Jahr fehlen darf.

Ich verbringe Heiligabend im Kreise meiner liebsten Menschen; ganz gemütlich, ganz besinnlich, ganz stressfrei. Aus diesem Grund machen wir heute Abend auch Raclette. Da ist jeder sein eigener Koch, ohne dass man großartig etwas vorbereiten oder stundenlang in der Küche hantieren müsste. Gekocht und gebacken wurde dieses Jahr bei uns wahrlich genug, so dass ich mir eine kleine Auszeit gönne. 
Ein kleines Rezept möchte ich aber dann doch noch mit euch teilen. Gefunden habe ich es in meinem derzeitigen Lieblingskochbuch - Unsere Landküche aus dem GU Verlag - und für meine Zwecke etwas abgewandelt. Eine schöne, winterliche Nachspeise, die genau meinen Geschmack getroffen hat.

Maronencreme

200g gegarte Maronen
1 Bio Orange
1 Zimtstange
70g Zucker
1 Päckchen Vanillin
150g Mascarpone
2 EL Bailey
200g Sahne

Die Maronen grob hacken. Die Orange abwaschen, abtrocken und hauchdünn schälen. Anschließend die Orange auspressen
200ml Wasser zusammen mit der Zimtstange, der Orangenschale und dem Zucker in einem kleinen Topf zum kochen bringen. Orangensaft und die gehackten Maronen hinzufügen und auf kleiner Flamme ca. 15 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.

Zimtstange und Orangenschale aus dem Topf fischen. Die Maronen in der Flüssigkeit fein pürieren und abkühlen lassen. Sobald das Maronenpüree abgekühlt ist, mit Mascarpone und Baileys verrühren. Anschließend die Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.

Nun muss die Creme im Kühlschrank mindestens 2 Stunden durchziehen, bevor sie serviert werden kann.

 

Have yourself a merry little Christmas.

Loss et üch schmecke!


Leeven Jross us Kölle.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK