Dienstag, 25. Oktober 2016

[Herbstküche] Quark-Törtchen mit Pflaumen

Vor einigen Tagen wurden in Berlin die Food Blog Awards 2016 vergeben und ich habe mich sehr gefreut, zu hören, dass die liebe Kathrin von Fleurcoquet den zweiten Platz in der Kategorie "Bester Blog Nachhaltigkeit" gewonnen hat. Kathrins Blog gehört zu meinen Lieblingsblogs und ich freue mich immer, wenn es neue "Ackermomente", Berichte über ihre thematischen Dinner oder eben neue Rezepte gibt. 
Im August postete sie ein Rezept für beerigen Quarkauflauf und ich wusste sofort: Den mach ich im Herbst mal mit Pflaumen. Nun ist der Herbst da und ich habe mich daran gemacht, aus dem Quarkauflauf kleine Frischkäse-Joghurt-Küchlein mit Pflaumen zu machen, denn wie das so oft bei mir ist: Wenn ich Lust habe zu backen, fehlt die ein oder andere Zutat und es muss ein wenig improvisiert werden. Kein Quark im Haus, aber Frischkäse und Joghurt? Das klappt auch sehr gut. Ich bin also etwas vom Originalrezept abgewichen und habe auch eine andere Form gewählt (um sie mitnehmen zu können), aber lecker war es trotzdem...



Quark-Törtchen mit Pflaumen
ergibt 16 Mini Kuchen / Muffins

3 Eier
70g brauner Zucker
300g Frischkäse
200g Naturjoghurt
1 TL Backpulver
50g Gries
4 Pflaumen

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen lassen. Die Eier trennen und das Eiweiß in einem hohen Gefäß (z.B. einem Messbecher) zu Eischnee schlagen. In einer Schüssel das Eigelb mit Zucker, Frischkäse, Joghurt, Backpulver und Gries zu einem Teig verrühren. 

Die Plaumen waschen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Die klein geschnittenen Pflaumen unter den Teig rühren; anschließend vorsichtig den Eischnee unterheben. Nun den Teig in Muffin- oder kleine Kuchenformen oder eine Auflaufform umfüllen und für ca. 25 Minuten im Backofen backen lassen.


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle

Kommentare :

  1. Uhhh toll!
    Wenn ich noch ein bisschen weniger Gries und Zucker nehme passts auch gut in meine Lowcarbkiste...
    XD
    Lecker lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzy,
      Mit den Zutaten kann man natürlich spielen und statt Zucker etwas anderes nehmen. Könnte mir auch vorstellen, dass es mit Apfelmus oder Honig sehr gut schmeckt.

      LG
      Nika

      Löschen
  2. Ach Du Liebe, da werde ich ja ganz rot. Tausend Dank!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, da gibt es doch keinen Grund rot zu werden! Nur die Wahrheit. Ich freu mich auf deine nächsten Dinner-Postings.

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK