Dienstag, 3. Mai 2016

[vegan] Buchweizen-Paprika Salat


April, April, der weiß nicht was er will.
Mal Regen und mal Sonnenschein,
dann schneit's auch wieder zwischendrein.
April, April, der weiß nicht was er will.

Dieses Jahr machte der April seinem berühmten Aprilwetter alle Ehre. Sonnenschein und milde 20°C wechselten sich schon bald mit eisigen Hagelschauern ab. Nichtsdestotrotz wollten der Herr Bär und ich es uns nicht nehmen lassen, vergangenen Samstag auf unserem Mini-Balkon mit unserem Mini-Kugelgrill und allem was dazu gehört anzugrillen. 
Neben Fleisch, Brot und Dip soll es natürlich auch noch einen Salat geben. Da ich die Woche über leider nicht so viel Zeit für Vorbereitungen hatte, gab es einen ruckizucki Buchweizen-Paprika-Salat, für den ich nur noch die Paprika am Freitag frisch auf dem Markt einkaufen musste. 
Inspiriert hat mich zu diesem Salat übrigens ein Rezept von Veronika, deren Kochbuch "Gesund kochen ist Liebe" ich für mich entdeckt habe und durch das ich mich gerade durch koche und backe. Habt ihr Interesse an einer Kochbuchvorstellung? Ein weiteres Rezept daraus will ich euch auf jeden Fall noch zeigen, aber wie schaut es mit dem Buch selber aus?


Buchweizen-Paprika Salat

200g Buchweizen
400ml Wasser
jeweils 1 rote, gelbe und orange Paprika
1 rote Zwiebel
etwas Sonnenblumenöl
Salz
Pfeffer
frische Petersilie
2 EL Limettensaft
1 EL Mango-Essig

Den Buchweizen mit der doppelten Menge Wasser in einen Topf bringen, aufkochen und für 2-3 Minuten köcheln lassen. Danach den Herd ausstellen und den Bulgur im Topf für weitere 15 Minuten quellen lassen bis das Wasser vollständig aufgenommen ist.
In der Zwischenzeit die drei Paprika waschen, entkernen und in kleine Stücke würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls fein hacken. Etwas Öl in eine tiefe Pfanne geben und die Zwiebeln darin glasig anbraten. Die Hitze reduzieren und die Paprika für 1-2 Minuten mitanbraten. 

Den gequollenen Bulgur in eine Schüssel geben; Paprika und Zwiebeln (inklusive dem Bratenfett) dazu geben und alles gut miteinander vermischen. Mit Salz, Pfeffer, zwei Eßlöffeln Limittensaft, einem Eßlöffel Mango-Essig und frische Petersilie würzen. Alle Zutaten noch einmal gut miteinander verrühren und den Salat dann noch lauwarm genießen. (Der Salat schmeckt übrigens am nächsten Tag, wenn alles im Kühlschrank stehend schön durchgezogen ist, mindestens genauso gut!)

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK