Samstag, 30. Januar 2016

Mürbe-Wölkchen

Der Januar neigt sich dem Ende zu, Karneval steht vor der Tür und das Wetter kann sich gerade irgendwie nicht entscheiden. Ob wir beim Rosenmontagszug wohl Sonnenschein, Regen oder gar Schnee haben werden? Ich bin gespannt. Was beim Zooch auf keinen Fall fehlen darf, ist gute Verpflegung: Kölsch, Frikadellchen, Käse-Sticks und natürlich Mutzemandeln! Das Rezept habe ich euch bereits letztes Jahr vorgestellt und so dachte ich, dieses Jahr muss eine leckere Alternative her. 

Nach ein wenig Recherche bin ich auf den tollen Blog von Shia gestoßen und habe mich begeistert doch Rezepte, Informationen und ihren zweiten Blog (Zero Waste) geklickt. So viele tolle Rezepte, so viel Neues zu entdecken und das meiste davon auch noch vegan! Das fand ich sehr spannend, so dass ich gleich eines ihrer Rezepte ausprobieren wollte. Ein klein wenig habe ich ihr Rezept für Snow Puffs abgewandelt und heraus gekommen sind dabei diese leckeren Mürbe-Wölkchen.


Mürbe-Wölkchen (ca. 40 Stück)

 240g Dinkelmehl
2 EL Stärke
50g Puderzucker
1 Päckchen Burbon Vanille Zucker
160g Margarine (Zimmertemperatur)
75g gemahlene Haselnüsse

+ Puderzucker zum Bestreuen

Vorbereitendend den Backofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen lassen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mehl, Stärke und Puderzucker abwiegen und in eine Schüssel sieben, dann Vanillezucker und Margarine dazu geben und mit den Knethaken des Mixers vermengen. 
Zuletzt noch die gemahlenen Haselnüsse in die Schüssel geben und mit einem Löffel oder Teigschaber kurz unterrühren.

Aus dem fertigen Teig mit den Händen kleine Kugeln formen und mit etwas Abstand zueinander auf das Backpapier setzen. Je nach Größe der Kugeln reicht der Teig für 35-40 Stück.
Wenn aller Teig verbraucht ist, die Kekse auf der mittleren Schiene des heißen Backofens für ca. 20 Minuten backen. Die Kugeln sollten auch nach der Backzeit noch schön hell und nicht goldbraun sein.  (ggf. Stäbchenprobe bei einer Kugel machen)
Zu guter Letzt die noch warmen Mürbe Wölkchen mit Puderzucker bestäuben und dann abkühlen lassen. 


Meine Mürbe Wölkchen sind nach dem Original-Rezept von Cake Invasion entstanden, das wunderbar zur derzeitigen #ichbacksmir Aktion passt. 

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Na, Du hast bestimmt gedacht, ich komme nie wieder bei Dir gucken, oder? In der Tat komme ich zur Zeit so wie nie zu meinen üblichen Blogrunden, aber heute ist es endlich mal wieder soweit.
    Das Rezept werde ich bestimmt einmal mit einem anderen Mehl ausprobieren, damit mein Mann auch etwas davon essen kann. Diese Wölkchen sehen so lecker aus. :)

    Hab ein wunderschönes Wochenende,
    Tina Spohn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, liebe Tina! Wie schön, mal wieder etwas von dir zu lesen! Ich freue mich riesig, dass du mal wieder hier bei mir vorbei schaust.
      Ich hab auch schon überlegt, ob ich die Wölkchen mal mit Kastanien- oder Kichererbsenmehl ausprobieren soll... Quasi als herzhafte Variante. Mhh, ich überlege noch.

      Liebe Grüße und bis bald!
      Nika

      Löschen
  2. Oh, die sehen sehr lecker aus. Erinnern mich spontan an die Kekse, die wir vor zwei Jahren (u.a.) zu Weihnachten gebacken haben. Das Rezept muss ich also unbedingt mal nachbacken und schauen, ob das die Plätzchen sind ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      Vielen Dank für deinen Kommentar und deine regelmäßigen Besuche hier.

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen
  3. Liebe Nika,
    deine Wölkchen sehen sehr fein und leicht aus. Finde ich schön neben den ganzen zuckersüßen und buten Karnevalsgebäck, das überall beim Bäcker ausliegt :)

    viele Grüße,
    -Swetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Swetlana, vielen Dank für deinen Kommentar und das Lob. Auch wenn ich nicht soooo karnevalsjeck bin, so mag ich Mutzemandeln und Berliner doch ab und zu ganz gerne. Aber wenn man selbst backt, kann man natürlich ein wenig die Zuckermenge variieren, damit nicht alles ganz so arg süß und klebrig ist.

      LG
      Nika

      Löschen
  4. Liebe Nika!
    Toll, dass du mit deinem Rezept dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK