Mittwoch, 16. Dezember 2015

Hähnchen Tajine mit Winter-Gemüse

[Werbung] In wenigen Tagen ist schon Heiligabend und ihr habt sicherlich alle schon Pläne, was es an den Feiertagen zu essen geben soll. Klassiker wie Raclette, Fondue, Festtagsbraten oder auch Kartoffelsalat mit Würstchen kommen sicherlich in vielen Haushalten auf den Tisch. Und Silvester? Das gleiche noch mal in grün? Vielleicht habe ich ja eine Alternative für euch. 

Als ich vor einiger Zeit von Hagen Grote angeschrieben und gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte, einige Produkte zu testen und ein Rezept damit zu entwickeln, habe ich sofort zugesagt. Zugegeben: Ich hatte bis dato noch nie von Hagen Grote gehört und war erst einmal etwas überfordert von der Vielfalt des Angebotes, aber je länger ich mich durch Rezepte, Küchengeräte und Lebensmittel klickte, desto konkreter wurde meine Idee für ein winterliches Gericht mit Festtags-Essen-Potential. Vielleicht nicht unbedingt für Weihnachten, aber Silvester... warum eigentlich nicht?

Neben den Zutaten für mein Gericht, fand ich auch direkt das nötige Equipment in Form einer klassischen Tajine im Angebot von Hagen Grote. Eine Tajine ist ein aus Lehm gebranntes Schmorgefäß mit spitzen Deckel, das üblicherweise in der nordafrikanischen Küche verwendet wird. Der Begriff Tajine bezeichnet aber gleichzeitig auch das Gericht selbst, das in einer Tajine gekocht wurde.



Hähnchen Tajine mit Winter-Gemüse 

4 Hähnchen Schenkel
1 große, rote Zwiebel
1 EL Ras-el-Hanout (marokkanische Gewürzmischung)
2 EL Olivenöl
 200ml Gemüse-Fond
100ml Wasser
 
winterliches Gemüse, zum Beispiel:
Pastinaken
Fenchel
Ur-Möhren
Süßkartoffeln

Die Zwiebel schälen und in grobe Ringe schneiden. Die Hähnchenschenkel unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen und zusammen mit dem Olivenöl, Zwiebeln und Ras-el-Hanout Gewürzen in einer Schüssel vermischen und für einige Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. (Das geht natürlich auch wunderbar über Nacht)

In der Zwischenzeit das Gemüse schälen/ putzen und in mundgerechte Stücke schneiden und in die Tajine schichten. Zutaten, die eine längere Garzeit benötigen, sollten dabei mittig platziert werden. Die eingelegten Hähnchenschenkel zusammen mit den Zwiebeln und Gewürzen in eine Pfanne geben und kurz anbraten. Zwischenzeitlich den Backofen auf 210°C Ober-/Unterhitze vorheizen lassen.

Da dies mein erstes Gericht war, das ich in einer Tajine zubereitete, war ich noch etwas zöglich, was die Verwendung eben diese betraf und entschied mich daher dafür, die Hähnchen-Schenkel in der Pfanne (statt in der Tajine) anzubraten.

Die Hähnchen-Schenkel nach dem Anbraten auf das Gemüse legen. Gemüse-Fond und Wasser über Fleisch und Gemüse gießen. Die Tajine schließen und auf einem Rost auf die untere Schiene des Backofens stellen. Kaltes Wasser in die Mulde im Deckel geben und die Tajine für 70 Minuten bei 210° Grad Ober-/ Unterhitze garen. 



Ich war etwas nervös, was die Garzeit und die Zubereitung generell betraf, aber das Ergebnis konnte sich für das erste Mal sehen lassen! Das Fleisch war butterzart und ließ sich ganz leicht vom Knochen lösen. Mhhh, und das Gemüse war so unglaublich lecker; außerdem roch die ganze Wohnung nach den Gewürzen... Das wird es mit Sicherheit wieder bei uns geben! Außerdem habe ich vor, noch viele weitere Rezepte mit der Tajine zu probieren. 

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Hagen Grote, die mir die Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt haben.

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Sieht sehr interessant aus! Von einer Tajine hab ich ja noch nie was gehört, aber das hat auch nichts zu heißen ;-) Das Rezept klingt jedenfalls sehr außergewöhnlich und lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin, für mich war es ja auch das erste (aber nicht das letzte) Mal. Ich wusste zwar was eine Tajine ist, aber bezüglich der Aussprache musste ich auch mehrfach googlen.

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen
  2. Mit einer Tajine habe ich auch noch nie gekocht. Sieht aber echt lecker aus! Meine Kursleiterin wollte mal ein Tajine mit uns töpfern, da wusste ich gar nicht, was das ist ;-). Vielleicht wäre das ja doch mal ein Projekt für das nächste Jahr.
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kirsten, oh ein Töpfer-Kurs? Sehr cool, das wollte ich auch immer mal machen. Eine Tajine zu töpfern stelle ich mir als echte Herausforderung vor. Viel Erfolg dabei!

      LG
      Nika

      Löschen
  3. Oh lecker, da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen! Tolle Idee und bestimmt sehr sehr köstlich.
    Liebe Grüße Nicola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicola, wenn du Interesse hast, leihe ich dir die Tajine gerne mal aus oder wir kochen etwas zusammen darin. Ideen hab ich noch genug für Tajine-Rezepte und dein Auge für gute Fotos wäre sicher hilfreich!

      Liebste Grüße
      Nika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK