Mittwoch, 12. August 2015

Lachs auf Mangold

Vor einigen Wochen sprangen mir auf dem Wochenmarkt die bunten Farben des Mangold direkt ins Auge. Ich war hin und hergerissen, ob ich welchen mitnehmen sollte oder nicht, denn ich hatte bis dato noch nie Mangold gegessen. Wie bereitet man Mangold zu? Nach was schmeckt er? Mag ich das überhaupt? Fragen über Fragen in meinem Kopf, aber schlussendlich siegte die Neugier und ein großer Bund Mangold landete in meinem Einkaufskorb.

Zu Hause habe ich dann erst einmal meine Kochbücher zu Rate gezogen und mich etwas inspirieren lassen. Schnell hatte ich die ersten Ideen im Kopf: Vielleicht einen Kartoffel-Mangold-Stampf? Da würden die Kartoffeln wahrscheinlich den Mangold Geschmack überdecken. Oder eine Roulade? Bestimmt lecker, aber viel zu mächtig für warme Sommertage. 
Also weiter überlegen. Als ich dann mit Erschrecken feststellte, dass es noch gar kein Fisch Rezept auf Little Tiger gibt, war klar: Das muss sich dringend ändern! Ich bin zwar nicht der große Fisch-Esser, aber für ein schönes Stück Lachs kann man mich hin und wieder doch begeistern. Warum also nicht Lachs auf Mangold? Ein leichtes Sommeressen mit saisonalem Gemüse. Was will man mehr?

Die Zubereitung des Mangold war dann auch viel einfacher als gedacht (ähnlich wie Spinat in einer Pfanne andünsten bis die großen Blätter etwas zusammen gefallen sind und weich werden) und so entstand dieses gesunde, leichte und blitzschnelle Sommeressen.




Lachs auf Mangold

250g Wildlachs
1/2 kleine Zwiebel
500g Mangold
125ml Gemüsebrühe
1 EL Sahne
Pinienkerne
etwas Öl
grobes Meersalz
Pfeffer


Vorbereitend die Pinien- oder Sonnenblumenkerne in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten; anschließend aus der Pfanne holen und beiseite stellen. 
Den Mangold waschen, die dicken Strünke unterhalb der Blätter abschneiden und anschließend die Blätter in circa handteller-große Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Etwas Öl in die Pfanne geben und die Zwiebeln darin glasig anbraten. Dann den Mangold dazu geben und kurz anbraten. Mit Gemüsebrühe und ggf. einem Eßlöffel Sahne ablöschen und zugedeckt auf kleiner Flamme einige Minuten dünsten lassen, bis der Mangold zusammen gefallen ist. Gelegentlich umrühren und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Währendessen in einer zweiten Pfanne den Lachs von beiden Seiten anbraten, bis er gar ist. Das ist von verschiedenen Faktoren, z.B. der Dicke des Lachsfilets, eurem Herd (wir haben einen Gasherd) und der Art der Pfanne abhängig. Aber generell gilt: das Lachsfleisch sollte nicht mehr glasig aussehen und schön fest sein (so fest wie die Stelle zwischen Daumen und Zeigefinger an eurer Hand). Ob ihr während des Bratens oder danach würzt, überlasse ich euch. In diesem Punkt scheiden sich die Geister.

Sobald der Lachs gar ist, den Mangold auf einem Teller anrichten, den Lachs darauf platzieren und sofort servieren.

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK