Sonntag, 21. Juni 2015

Heimatschätze #1: Köln - Liebe deine Stadt!

Gestern Abend habe ich, wie so oft freitags, "Kölner Treff" im WDR gesehen. Zu Gast waren unter anderem Thomas Sattelmann, Cordula Stratmann, Andreas Bourani und Natalia Wörner. Letztere sprach über ihr Buch "Heimat-Lust", das vergangene Woche erschienen ist und sich mit ihrer schwäbischen Heimat, Dialekt und Geborgenheit befasst. Ich fand es sehr spannend wie sich unter den Gästen ein Gespräch ums "Zuhause" entwickelte und wie verschieden die Ansichten zu Heimat und Zuhause waren.
Kennt ihr das Lied "Stadtrandlichter" von Clueso? Ein wundervolles Lied übers "nach Hause kommen". Hört mal rein: 


Für das Wort "Heimat" gibt es viele Umschreibungsmöglichkeiten, zum Beispiel Herkunftsgebiet, Geburtsort, Zuhause, Gegen, aus der jemand stammt... oder wie Johann Lafer im Kölner Treff sagte: "Heimat ist Emotion".
In dieser Aussage habe ich mich sofort wieder gefunden, denn für mich als echt kölsch Mädche ist meine Heimat Köln Emotion pur. Ich wurde hier geboren und lebe immer noch im selben Veedel, in dem ich aufgewachsen bin. Ich war mal eine zeitlang im Ausland, wusste aber immer wo mein Zuhause ist und wann ich dorthin zurückkehren würde. Ich persönlich sehe es auch als großes Glück an, hier in Köln meine Ausbildung und mein Studium absolviert zu haben, hier auch meine Arbeitsstelle zu haben und trotzdem bereits mit jungen Jahren soviel von der Welt gesehen zu haben. 

Als beim Kölner Treff das Gespräch über Heimat unweigerlich auch zu einem Gespräch über Flüchtlingspolitik und den Umgang jedes Einzelnen mit Flüchtlingen führte, sagte Cordula Stratmann etwas, das mich sehr beeindruckt hat: "Wo wir geboren sind, das ist nicht unser Verdienst. Wir haben keinen Anspruch zu verteidigen 'Hallo, das ist meins. Und was wollen die denn jetzt von meinem abhaben?' (...) Das ist nicht mein Verdienst. Es gehört mir nicht."
Es gibt mir noch mal einen ganz neuen Ansatz, mit einem Gefühl von Demut und Dankbarkeit über meine Heimat nachzudenken und diese nicht als selbstverständlich anzusehen.

Das Projekt "Liebe deine Stadt" hat einen ähnlichen Ansatz. Es untersucht das Verhältnis zu und die Identifikation der Kölner mit ihrer Stadt: Was lieben die Kölner an ihrer Stadt? Sponatn würde ich sagen: Den Dom, Vater Rhein, das Kölsch (sowohl das Getränk als auch die Sprache), den Kölner Karneval, die Veedel mit ihren Brauhäuser und Büdchen, die Atmosphäre und Geselligkeit, die Weltoffenheit und Toleranz, getreu dem Motto: Jeder Jeck ist anders.
Der Fokus dieses Projekts liegt außerdem auf der Architektur der Nachkriegszeit, insbesondere Gebäuden der 50er und 60er Jahre, und versucht durch die Auszeichnung solcher Gebäude ein neues Selbstbewusstsein der Stadt und ihrer Bewohner zu schaffen. Seit Mai 2005 werden im Rahmen dieses Projekts herausragende Gebäude der 50er und 60er Jahre mit überdimensionalen Preisschleifen ausgezeichnet; außerdem prangt ein 26 Meter lange Schriftzug "Liebe deine Stadt" der Künstlerin Merlin Bauer über der Nord-Süd-Fahrt in der Innenstadt und fordert uns Kölner dazu auf, unsere Stadt zu lieben und uns mit ihr zu indentifizieren. 


So wird es für mich Zeit, endlich mehr über meine Heimat Köln zu bloggen und die Kategorie "Heimatschätze" mit mehr Leben zu füllen. Ich möchte euch unter dem Motto "Liebe deine Stadt" mein Köln vorstellen. Die kleinen und großen, bekannten und glanzlosen Orte, die mir wichtig sind und mein Köln ausmachen. 405km² Stadtgebiet, 86 Veedel, 26 Kölsch Brauereien, circa 40 Kilometer Rhein, 7 Brücken, über 1 Millionen Einwohner und unzählige Lieder über diese eine Stadt, die meine Heimat ist. 


Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Sehr schön geschrieben, Nika! Und die Liebe zu Köln teile ich absolut. Freu mich schon auf mehr Beiträge zu dem Thema. Denn auch als Ur-Kölner kann man "seine" Stadt immer wieder neu entdecken. :)

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela, vielen Dank für deinen Kommentar und die lieben Worte. Ich bin so glücklich, dass ich nun endlich die Reihe gestartet habe und bald viele kleine Beiträge über Köln folgen werden. :)

      Viele Grüße
      Nika

      Löschen
  2. Eine schöne Reihe Nika. So lerne ich auch ein bisschen was von Kölle gell?
    Am Wochenende habe ich erst bemerkt, dass ich, als Düsseldorferin, so gut wie gar nichts über meine Stadt weiß, dabei ist sie soooo schön! Sorry Köln, aber ich kenne Dich kaum...hihi.
    Dennoch, eins muss ich sagen, jeden Kölner den ich bisher kennengelernt habe, habe ich sofort gemocht. Ihr Kölner habt einen gewissen Charme und eine Leichtigkeit die mir hier, und auch da bin ich ganz ehrlich, in Dü oftmals fehlt. Wir haben viele Kölner Kunden in unserem Betrieb und da rufe ich IMMER am liebsten an.Oder ich hab bisher die falschen Düsseldorfer kennen gelernt ne? Natürlich sind bei weitem nicht alle so "komisch" und es gibt auch viele sehr sympathische Düsseldorfer die ich kenne aber der Kölner ist mir doch weitaus "leichter", weisst Du was ich meine?. Aber mein Düsseldorf als Stadt mag ich sehr.
    Ich hab allerdings dieses Düsseldorfer/Kölner Ding nie ganz verstanden...hihi...Rhein bleibt Rhein und der Rhein ist ne Wucht!
    Lange Rede kurzer Sinn, hau rinn! ;-) ich freu mich. LG Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      Du kannst gespannt sein. Ich hoffe, die Plätze, die ich vorstellen werde, werden dir gefallen. :) Ich muss ja gestehen, dass ich bisher auch nur 2-3x in Düsseldorf war (Flughafen mal ausgenommen). Das hat nichts mit der alten Fede zwischen Köln und Düsseldorf zu tun, sondern einfach damit, dass wir in Köln ja alles haben bzw. dass es in Düsseldorf kein Kölsch gibt. :D Warum also dorthin fahren? Vielleicht trau ich mich ja irgendwann doch mal und besuch dich.

      LG
      Nika

      Löschen
  3. Hach Nika,

    endlich habe ich die Zeit, um hier wieder in Ruhe zu lesen. Schön! Und ich finde ganz fabelhaft, dass Du Deine Stadt so liebst. Mir geht es mit meiner ganz genauso. Ich habe schon an vielen Orten gelebt, aber hier wohnt mein Herz. Wenn es nach mir geht, dann möchte ich hier niemals weg.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole, schön, dass du mal wieder vorbei schaust! Danke für deinen lieben Kommentar. Der (Ur-)Kölner an sich bleibt halt gerne in Köln. Um den Rest der Welt zu sehen, kann man ja reisen. Aber woanders zu leben, könnte ich mir (außer in London) nicht vorstellen. Nee, nee. Ich bleib hier.

      Liebe Grüße
      Nika

      PS: Deine Stadt finde ich auch sehr schön. War ich viel zu lange nicht mehr.

      Löschen
  4. Das Thema Heimat finde ich super, das habe ich mir ja auch für meinen Blog auf die Fahne geschrieben. Finde es ist ein wichtiges Gefühl und jeder verbindet etwas anderes mit einem bestimmten Ort. Für steht auch außer Frage, den Pott dauerhaft zu verlassen. Bin zwar schon viel gereist und es gibt vereinzelt Städte/Regionen, die mich wirklich beeindruckt haben bzw. noch reizen sie zu sehen. Dennoch folge ich letztlich meinem Herzen und das kann sich vom Ruhrgebiet nicht lösen.

    Außerdem sind wir viel zu selten auf etwas stolz, das auch noch in der Öffentlichkeit, obwohl es durchaus berechtigt ist. Andererseits ist es auch wichtig dem was man hat und erleben durfte entsprechend Wertschätzung entgegen zu bringen. Leider geschieht es viel zu oft, dass es "selbstverständlich" geworden ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke, vielen Dank für deinen Kommentar. Besonders deine Gedanken zum Thema "Stolz" finde ich großartig! Da hast du völlig Recht und es bestätigt und bestärkt mich noch einmal darin, meine Köln-Reihe weiter auszubauen.

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen
  5. Hey Nika,
    ich finde es toll, wenn man die Stadt liebt, in der man lebt. Ich bin erst vor einigen Monaten nach Düsseldorf gezogen (jaja, mir ist diese Köln-Düsseldorf Fehde durchaus bekannt :D) und fühle mich hier in der Gegend sehr wohl. In Köln war ich erst zwei Mal, dabei liegt es ja eigentlich so nah?
    Na gut, und morgen auf der Blogst und nachher auf der Stadttour werde ich ja noch ein bisschen mehr sehen. ;)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK