Sonntag, 17. Mai 2015

[vegan] Rhabarber Muffins

Die Stände auf dem Markt und die Regale im Supermarkt sind voll von grünen und roten Rhabarberstangen. Solange die Rhabarber-Zeit noch andauert, muss ich sie ausnutzen - und mal wieder etwas Neues ausprobieren. Schon länger wollte ich mal Backen mit Agaven-Dicksaft als Zuckerersatz ausprobieren, ebenso Kuhmilch durch andere "Milch"-Arten ersetzen. Warum nicht gleich alles auf einmal ausprobieren? Meine neuste Kreation ist nicht nur vegan geworden, sondern schmeckt auch richtig gut. Weniger süß, dafür schön fruchtig nach Rhabarber. Solltet ihr unbedingt auch mal ausprobieren.




Rhabarber Muffins

190g Dinkelmehl
70g Weizenmehl
100g Agaven-Dicksaft
150ml Dinkel-Drink
125g Margarine
1 Päckchen Burbon-Vanillezucker
3 TL Backpulver
250g Rhabarber

Vorbereitend den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (oder 160°C Umluft) vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Den Rhabarber waschen, schälen und in dünne Stücke schneiden. 

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Den Agaven-Dicksaft, die Dinkelmilch und die weiche Margarine, sowie den Zucker hinzufügen und alle Zutaten für mehrere Minuten mit dem Mixer verrühren. Zuletzt die Rhabarberstücke unterheben und den Teig auf die 12 Papierförmchen aufteilen. 

Für 20 Minuten im vorgeheiztem Backofen backen. Stäbchenprobe machen! Anschließend vollständig auskühlen lassen.


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK