Mittwoch, 11. Januar 2017

Pinker Smoothie | Superfoods im Glas

"And it was all yellow" summe ich vor mich hin, während ich diesen Blogpost schreibe, denn müsste ich ein Lied auswählen, dann wäre es mit Sicherheit "Yellow" von Coldplay. Warum? Weil ich einen total coolen zweifarbigen Smoothie machen wollte - unten gelb, oben pink - aber dieser Versuch so richtig daneben ging und fast nur gelb zu sehen war. Tja, manchmal kommt es eben anders als man denkt.

Die Idee zu den zweifarbigen Smoothies habe ich übrigens von Hannah Frey. Als ich im April an einen Workshop zum Thema Clean Eating von ihr besuchte, war eines der Gerichte, die wir in Kleingruppen kochen bzw. mixen sollten, ein bunter Smoothie: Unten grün, oben pink. Sah auf dem Rezept und Hannahs Bildern auch total toll aus, klappte leider bei meiner Gruppe nicht so ganz und die Schichten vermischten sich. Macht ja nix, dachte ich mir. Das probierst du irgendwann nochmal in Ruhe zu Hause aus. Gesagt, getan. 

Leider wieder nix mit zwei gleich hohen, hübsch getrennten Schichten, stattdessen ein Glas voll gelber Bananen-Milch mit einem pinken etwas in der Mitte. Nachdem ich irgendwann aufhören konnte, über dieses wenig ansehnliche Gebräu zu lachen und schnell ein paar Fotos geschossen hatte, hab ich den Smoothie kurzerhand nochmal komplett umgerührt. Voilà! Ein pinker Smoothie war geboren. Ich persönlich finde, das sieht viel hübscher aus und das Auge trinkt schließlich mit, oder?




Pinker Smoothie

2 Bananen
150ml Milch
eine Prise Zimt
1 gestrichener TL Kurmurma

200g (TK-)Himbeeren
100ml Wasser
4 TL Kokosmus

Die Bananen schälen, in ein paar Scheiben schneiden und in einen Standmixer oder ein hohes Gefäß geben. Milch, Zimt und Kurmurma dazu geben und gut durchmixen. Den Milchshake in ein Glas umfüllen, so dass es zur Hälfte gefüllt ist. Anschließend Himbeeren, Wasser und Kokosmus pürieren. Das Glas mit dem roten Smoothie auffüllen. 

Falls es mit den getrennten Schichten klappt: Super! Wenn nicht: Auch nicht schlimm. Einfach umrühren und genießen. Ihr seid natürlich herzlich eingeladen, euch selbst mal an einem zweifarbigen Smoothie zu versuchen. Wenn es klappt, ist das wirklich ein Hingucker!

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Liebe Nika,
    ich frage mich wirklich, welcher Trick dahinter stand, dass es auf den Bildern so gut zweifarbig aussah. Aber macht nichts, dein pinker Smoothie schmeckt bestimmt genauso gut, der klingt nämlich super lecker.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,

      Vielen Dank für deine lieben Worte. Ich glaube, es ist ein ganz schmaler Grad zwischen zu fest und zu flüssig, den man einfach erwischen muss. Aber wie du schon so schön sagtest: Es schmeckt auch in pink hervorragend!

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK