Dienstag, 24. November 2015

Blätterteig-Nester mit Apfel

Na, hattet ihr ein schönes Wochenende? Ich hab ein sehr schönes Wochenende hinter mir, denn während der Herr Bär zu Hause auf die beiden Stubentiger aufgepasst hat, war ich in Berlin und habe mein Patenkind besucht. Und wisst ihr, was wir da noch gemacht haben? Wir sind mit Pinguinen geschwommen!
Zugegeben, eine Glasscheibe trennte uns von einander, aber das hat man kaum bemerkt. Das war so cool und sehr, sehr spannend. Ein Glück, dass wir eine Unterwasserkamera dabei hatten und so ganz viele tolle Bilder im und unter Wasser machen konnten. Vielleicht sollte ich mal einen Blogbeitrag darüber schreiben... was meint ihr?

Jetzt bin ich wieder zu Hause, freue mich auf die Zeit mit meinem Herrn Bär und habe wie versprochen ein neues Rezept für euch dabei. Vor ein paar Tagen hatte ich euch ja auf meiner Facebook-Seite gefragt, welches Rezept ihr gerne als nächstes hier auf dem Blog lesen wollt. Zur Auswahl standen Apfel-Blätterteignester oder Birnen-Walnuss-Küchlein. Leider lautete die einzige Antwort "Beide", so dass ich nun doch selbst entscheiden musste und einfach alphabetisch vorgehen werde. Klingt logisch, oder?

Passend zum Herbst präsentiere ich euch also ein Apfel-Rezept. Dieses ist übrigens durch Zufall entstanden, als ich ein kleines Dessert mit fertigen Blätterteig aus dem Kühlregel ausprobieren wollte. Man braucht nur wenige Zutaten, die Zubereitung dauert maximal 30 Minuten und man kann die kleinen Nester wunderbar auch zwischendurch Naschen oder für unterwegs mitnehmen.

Blätterteig-Nester mit Apfel

1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregel
3 große Äpfel (z.B. Braeburn)
1 EL Zucker
1 TL Zimt

Vorbereitend den Backofen auf 190°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Blätterteig aus der Verpackung nehmen und auf dem Backpapier ausrollen. Mit einem Messer den Teig in acht gleichgroße Rechtecke teilen.

Die Äpfel waschen, schälen und entkernen. Anschließend in kleine Stücke schneiden (etwa die Größe wie bei Obstsalat). Die Apfelstücke zusammen mit Zimt und Zucker in eine beschichtete Pfanne geben und auf mittlere Flamme einige Minuten ‚anbraten‘ bzw. karamellisieren lassen, bis die Apfelstücke weich sind. Die Pfanne vom Herd nehmen und jeweils 1-2 EL des Apfelgemischs mittig auf ein Teigstück geben. Die Ecken des Teigs zur Mitte hin falten und etwas andrücken.

Das Blech für ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene des vorgeheizten Backofens backen. Nach dem Backen etwas auskühlen lassen und die Nester am besten lauwarm genießen.

Mhh, einfach nur lecker und sehr wandelbar! Wenn ihr keine Äpfel vertragt oder mögt, könnte ihr die Nester auch mit anderen Obstsorten füllen. Als nächstes möchte ich die Blätterteig-Nester mit Birnen zubereiten, danach vielleicht mit einer anderen Sorte Äpfeln und Rosinen oder im Sommer mit Aprikosen und Nektarinen.


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Ich hoffe doch sehr, dass du einen Beitrag zu deinem Pinguin-Schwimmen schreibst! Das Bild bei Instagram sah schon sehr interessant aus :)
    Die Apfel-Blätterteignester sehen wirklich lecker aus. Bei der Füllung kann man sich ja auch wirklich austoben, was die Kreativität betrifft ;)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin, dann werde ich mich bald mal dran machen, um euch von den Pinguinen zu berichten. Fotos haben wir jedenfalls genug gemacht! :)

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen
  2. Liebe Nika,

    ich schließe mich Kerstin an: Auch ich bin für einen Beitrag über Dein Pinguin-Schwimmen. Das würde ich auch mal gerne machen.

    Danke für das easy-peasy Rezept! Das steht schon auf meiner Backliste. :-)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      Versprochen! Der Beitrag über die Pinguine kommt bald. Wahrscheinlich mehr Bilder als Text, aber bei diesen putzigen Kreaturen muss man auch mehr aufs Optische setzen. :)

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK