Dienstag, 15. September 2015

Apfel-Birnen Streuselkuchen

Hurra, der Herbst ist da und verwöhnt uns mit frischen Äpfeln und Birnen aus heimischen Anbaugebieten. Keine Frage also, dass ich zur Zeit ganz viel Birne, Apfel, Zwetschgen und Co. esse. Entweder roh oder weiterverarbeitet - hach, es gibt so viele schöne Rezepte für die Herbstküche!

Meine Kollegen freuen sich immer, wenn ich meine neusten Kreation - insbesondere Kuchen - mitbringe, und ich freue mich über direktes Feedback und weiß, was ich beim nächsten Mal besser machen kann. Streusel zum Beispiel. Wenn ich etwas so gar nicht kann, dann ist es Streusel für Kuchen herstellen. Egal welches Rezept ich zu Rate ziehe, ich bekomme es einfach nicht hin. Wie ihr auf den Bildern zu diesem Rezept sehen könnt, hat es auch bei diesem Blechkuchen nicht funktioniert und meine "Streusel" erinnern eher an Riemchen als an klassische Streusel. Aber was soll's! Geschmeckt hat der Kuchen dennoch vorzüglich.

Apfel-Birnen Streuselkuchen vom Blech

200g saure Sahne
170g Zucker
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
375g Mehl
3 Birnen
3 Äpfel

100g Butter
150g Zucker
ca. 275g Mehl
1 Eigelb

Ein Backblech mit Alufolie auslegen und den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen lassen. Das Obst waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. 

Für den Teig die saure Sahne mit dem Zucker in einer Rührschüssel verrühren. Nach und nach die Eier dazu geben. Backpulver und Mehl in die Schüssel sieben und alle Zutaten gut miteinander vermixern. Den Teig auf das Backblech geben und glatt streichen. Die Apfel- und Birnenstreifen abwechselnd in Bahnen auf dem Teig verteilen. Das Obst sehr eng legen und leicht andrücken.

Für die Streusel Butter, Zucker, Mehl und ein Eigelb in eine Schüssel geben. Die Zutaten mit den Händen zu einem bröseligen Teig verkneten und die entstandenen Streusel über dem Obstbelag verteilen, so dass dieser gut bedeckt ist. Den Blechkuchen für ca. 30 Minuten bei 170°C Ober-/Unterhitze backen.


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Huhu Nika, der Kuchen sieht köstlich aus. Ich habe manchmal auch Probleme mit den Streuseln, vielleicht hast Du einen Tick zu viel Butter genommen oder lass das Eigelb weg, dann wird der Streusel vielleicht nicht so teigig.
    Noch ein Tipp von einem Bäcker, der hat seine Streusel immer mit Margarine anstatt Butter gemacht. Habe das selbst aber noch nicht getestet. ;-)
    Liebe Grüße Nicola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicola, vielen Dank für die Tipps!! Eigelb hab ich nur in diesem
      Fall verwendet, weil ich dachte, es wird besser. ;-) lecker war es auf jeden Fall, aber ich gebe nicht auf und werde versuchen, irgendwann richtige Streusel zu produzieren. Vielleicht mit Margarine. ;-)

      LG
      Nika

      Löschen
  2. das Streuselproblem habe ICH immer, deswegen mache ich so ungern Streusel...haha... vielleicht probiere ich das ja doch nochmal. das sieht so lecker aus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hurra, ich bin nicht alleine mit dem Problem! Danke, Nina! Hauptsache es schmeckt, was? ;-)

      LG
      Nika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK