Montag, 4. Januar 2016

Baileys-Daim Muffins

Ein Vorsatz für das neue Jahr lautet bei mir ausmisten, aufräumen, aussortieren. Kurz gesagt: Ich möchte Platz für Neues schaffen; sowohl bei uns zu Hause als auch hier auf dem Blog. Was den Blog betrifft, so bedeutet dies vor allem, dass ich Rezepte und Beiträge, die schon einige Zeit fertig vorbereitet in meinem Entwurf-Ordner schlummern, endlich mal verbloggen und euch vorstellen möchte. 

Den Anfang macht ein Muffin-Rezept, dass ich schon vor fast einem Jahr gebacken und fotografiert habe - wie man unschwer an den Bilder erkennen kann. Ich hatte ehrlich gesagt kurz überlegt, ob ich die Muffins noch einmal backen und neue (schön helle!) Fotos machen soll, aber dann dachte: Nein, die älteren Beiträge und Fotos gehören zu meinem Blog dazu. Wie soll ich sonst die Entwicklung sehen? 
Also wundert euch bitte nicht, dass die Fotos etwas zu dunkel geraten sind. Geschmacklich sind die Muffins auf jeden Fall sehr lecker und genau das, wenn man Baileys und Daim gerne mag. Mein Tipp: benutzt ein Mini-Muffinblech, dann habt ihr direkt 24 kleine Köstlichkeiten zum Naschen. 


Baileys-Daim Muffins

100g Zartbitterschokolade (mind. 60% Kakao)
100g Butter
3 Eier
120g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
3 TL Baileys
80g Mehl
12 Mini Krokantbobons (z.B. Daim)

Die Schokolade grob hacken und zusammen mit der Butter in einen kleinen Topf geben. Über dem Wasserbad schmelzen lassen. Eier, Zucker und Vanillinzucker in eine Rührschüssel geben und schaumig rühren.  Dann erst die geschmolzene Schokolade und den Baileys dazu geben. Das Mehl ebenfalls in die Schüssel sieben und alle Zutaten mit dem Mixer zu einem glatten Teig verrühren.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen lassen. Ein Muffinblech (entweder mit 12 normalen Mulden oder 24 Mini-Mulden) mit Papierförmchen bestücken und anschließend den Teig in die Mulden füllen. Die Mini-Daim vierteln und jeweils zwei kleine Stücke in jede Mulde der 24 Mini-Muffins drücken. 
Auf der mittleren Schiene für 10-12 Minuten backen (Stäbchen Probe machen). Wenn ihr zwölf große statt 24 kleiner Muffins backen möchtet, verlängert sich die Backzeit auf circa 18 Minuten.


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Uiuiui meine liebe, die sehen ja verboten lecker aus :D
    Davon hätte ich jetzt gerne ein oder zwei, bevor ich meinen Süßes-Esswahn wieder einstelle ;-)
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Besuch und den liebe Kommentar, Lea. Hach, ich weiß auch gar nicht, warum ich euch die solange vorenthalten habe, denn sie sind sooo lecker.

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen
  2. Liebe Nika,

    ich finde es ganz wunderbar, dass Du "alte, fast vergessene" Posts aus dem Entwürfe-Ordner veröffentlichst. Die gehören, wie Du selbst zu Recht schreibst, zu unseren Blogs.

    Daaanke für das Rezept. Ich trinke zwar keinen Alkohol, aber backe sehr gerne mit ihm. Deine Muffins werden auf jeden Fall nachgebacken.

    Liebe Grüße
    Nicole

    PS: Deine Email habe ich heute erst gesehen (übervolles Postfach wegen Urlaub! Grrr...) und werde sie spätestens morgen beantworten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      Vielen Dank für deine lieben Worte. Ich mochte ja nie Rum-Aroma im Marmorkuchen, aber zu einem Schlückchen Baileys sage ich halt nicht nein. ;-)

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK