Donnerstag, 3. Dezember 2015

Kastanien-Honig-Waffeln

Wie ihr ja wisst, probiere ich gerne neue Lebensmittel aus und experementiere mit ihnen herum. Als ich neulich auf dem schönen Blog der lieben Fleurcoquet (rüber klicken lohnt sich!) dieses Rezept für Kastanienplätzchen las, war es um mich geschehen! Sofort klapperte ich die Bioläden und Reformhäuser bei uns in der Nähe nach Kastanienmehl ab und wurde im dritten Geschäft sogar fündig. 

Leider gibt es den kleinen Bio-Laden bei uns im Veedel (für alle nicht-Kölner: Veedel = Stadtteil) nicht mehr seit eine Filiale einer bekannten Bio-Supermarkt-Kette eröffnet wurde. Diesen Bioladen habe ich bereits als Kind geliebt, weil es dort so lecker gerochen hat. Außerdem haben wir da ab und zu diese leckeren Honigwaffeln und Fruchtsaftbären bekommen... Mhhh, ein Stück essbare Kindheit, sag ich euch!

Aber zurück zum Kastanien-Mehl! Natürlich wollte ich meine "Beute" direkt ausprobieren und habe am Wochenende fleißig gebacken. Für Mürbeteig-Plätzchen wie von Fleurcoquet fehlte mir allerdings die Zeit und die Geduld, so dass ich mich für ein schnelles Waffel-Rezept entschieden habe. Das ging fix und hatte außerdem zum Vorteil, dass unser Waffel-Eisen, das bisher nur im Schrank stand, eingeweiht wurde.

Ihr werdet beim Rezept feststellen, dass ich nicht nur eine neue Mehl-Sorte probiert habe, sondern außerdem Zucker durch Honig ersetzt habe. Ich persönlich finde: Experiment gelungen! Mir haben die Kastanien-Honig-Waffeln sehr gut geschmeckt, weil sie nicht so süß sind und einen feinen nussigen Geschmack haben. Bei meinen Test-Essern gingen die Meinungen eher auseinander, was den Geschmack betraf, aber da ist ja jeder Jeck anders. Wer eine (herzhafte) Alternative zu klassischen Waffel-Rezepten sucht, mag es ja vielleicht mal ausprobieren.




Kastanien-Honig-Waffeln 
für ca. 10 Stück

100g weiche Butter
2 Eier
150g Dinkelmehl
150g Kastanienmehl
1 TL Backpulver
120g Honig
250ml Milch 
etwas Sprudelwasser 

Butter und Eier in eine Rührschüssel geben und mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig aufschlagen; anschließend das Mehl und das Backpulver in die Schüssel sieben. Honig und Milch dazu geben und alle Zutaten gut miteinander verrühren, so dass sich keine Klümpchen im Teig bilden. Zum Schluss noch einen Schwupps Sprudelwasser dazu geben - das macht den Teig noch mal extra fluffig. 
Nun nur noch den Teig im Waffeleisen ausbacken und genießen! Bittet beachtet hierbei die individuellen Besonderheiten eures Waffeleisens, wie Backdauer, Beschichtung etc.


Mehr Rezepte mit Honig findet ihr im Sammelpost bei Clara auf dem Blog.

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Kommentare :

  1. Kastanien-Honig-Waffeln, hab ich ja noch nie gehört! Klingt aber total gut. Da muss ich die Tage unbedingt mal mein Waffeleisen suchen (wo auch immer das beim Umzug gelandet ist...) und Bio-Läden abklappern, damit ich das Rezept ausprobieren kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin, die sind auch eine neue Erfindung von mir! Waffeln wird es jedenfalls jetzt wieder öfter geben bei uns. Der Rezept-Vielfalt sind da ja keine Grenzen gesetzt.
      Kastanien-Mehl ist leider recht teuer (ich habe knapp 7€ für 500g bezahlt), aber um es mal in verschiedenen Rezepten (ein weiteres habe ich bald für euch) zu probieren, war es mir das wert.

      Liebe Grüße
      Nika

      Löschen
  2. Toll, dass du dabei bist!
    Das Rezept klingt super lecker - muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Clara,
      Danke für die Orga der schönen Aktion.

      LG
      Nika

      Löschen
  3. Liebe Nika,

    freut mich, dass mein Rezept Dich inspiriert hat! Und Dein Waffelrezept hört sich auch super lecker an.

    LG
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,

      Auf jeden Fall. Ich finde es immer sehr spannend, wenn ich auf Blogs wie deinen mal etwas ganz Neues (wie Kastanienmehl) lese! Da muss ich dann gleich ausprobieren. :-)

      LG
      Nika

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK