Sonntag, 13. August 2017

[vegan] Quinoa-Spinat Suppe + Moringa Dip

[Werbung] Wenn bei uns der Fernseher eingeschaltet wird, dann meist nur für die Nachrichten oder um Serien auf DVD oder über Netflix zu schauen, denn das reguläre Fernsehprogramm ist doch etwas - nun ja – durchwachsen. Fairerweise muss ich aber zugeben, dass es dann doch ein paar Programme gibt, die ich gerne anschaue: Geschickt eingefädelt, Ewige Helden, Schrankalarm und nicht zu vergessen: Die Höhle der Löwen. Anfang September startet die vierte Staffel und ich bin jetzt schon gespannt, welche Start-Up Unternehmen dieses Mal ihre Ideen den Investoren vorstellen.

Als ich vor kurzem von der erst 2016 in Bocholt gegründeten Familienmanufaktur GrünHochZwei eine E-Mail bekam, ob ich nicht ein oder zwei Produkte von ihnen testen möchte, musste ich direkt an eben diese Sendung denken und fragte mich kurz, ob die beiden Gründer wohl dort auch vorgesprochen haben? 😉
Ein paar Klicks über die Homepage überzeugten mich von den Superfood-Produkten mit hochqualitativen Nährstoffen aus ökologischem Bio-Anbau. Auch den passenden Slogan („Was sich damals bei den beiden Gründercousins in der Schule schon angedeutet hat, haben wir jetzt in einem Geschäftsmodell umgesetzt. Bio können wir, Chemie nicht!“) fand ich sehr sympathisch und suchte mir aus dem Produktangebot zwei Artikel aus, um diese auf Herz und Nieren zu testen. 

Neben meinen eigenen Rezepten, wie der gefülltenAubergine mit Quinoa, dem grünen Smoothie (nun mit Moringa gepimpt) oder meinem heißgeliebtem Superfood Frühstück, die ich noch mal mit den Produkten von GrünHochZwei kochte, suchte ich mir aus der Rezeptdatenbank der Jungs noch zwei neue Rezepte zum Ausprobieren und Testen heraus. Natürlich zwei grüne Rezepte, schließlich sind es Produkte von GrünHochZwei. 😜



Donnerstag, 10. August 2017

was lesen!? - "Der Judas Code" von James Rollins

Seid ihr noch auf der Suche nach einer spannenden Urlaubs-Lektüre? Dann hab ich wieder eine Buchempfehlung für euch. Bereits im April hatte ich den dritten Teil der SIGMA-Force Reihe von James Rollins - Das Messias-Gen - vorgestellt, nachdem ich das Buch im Urlaub regelrecht verschlungen hatte. Erneut in den Bann dieser Agenten-Romane gezogen, entschied ich mich, mir nun alle erhältlichen Teile zuzulegen und mit der Reihe nochmal ganz von vorne zu beginnen. Und so las ich Sandsturm und Feuermönche (beide Teile hatte ich bislang nur als Hörbuch gehört), überflog noch einmal Das Messias-Gen und schnappte mir anschließend den vierten Teil: Der Judas-Code.

Auch wenn die einzelnen Bände in sich abgeschlossen sind und die vorherigen Bücher nicht zwingend kennen muss, um der Geschichte folgen zu können, so empfiehlt es sich bei diesem Teil zumindest den Vorgänger bereits gelesen zu haben und somit die Vorgeschichte präsent zu haben.Und außerdem wollte ich unbedingt wissen, wie es mit den Agenten der SIGMA-Force weiter geht.

um was geht's?

1293: Marco Polo ist gemeinsam mit seinem Vater und Onkel nach 17 Jahren im Dienst Kublai Khans auf dem Heimweg ihrer Expedition in China, doch auf der langen, zwei Jahre währenden Überfahrt nach Italien bricht an Bord der 14 Schiffe eine entsetzliche Krankheit aus, für die es keine Heilung zu geben scheint. Nur zwei Schiffe und 18 Männer erreichen schließlich den Heimathafen Venedig, doch über die Tragödie dürfen sie kein Wort verlieren.


Mehr als 800 Jahre später treten die gleichen Symptome erneut auf und drohen eine weltweite Epidemie auszulösen. Und wieder einmal ist die Gilde der SIGMA-Force einige Schritte voraus und versucht, eine Heilungsmethode für den soganannten Judas-Code zu entwickeln. Doch Ziel der Gilde ist dabei nicht die Rettung der Menschheit, sondern Macht. Denn wer sowohl den genetischen Code des Krankheitserregers als auch das einzige Heilmittel entwickelt, beherrscht die Welt. 

Während die Gilde ein Kreuzfahrtschiff, das Erkrankte von den indonesischen Inseln evakuiert hat, kapert und in ihre Gewalt bringt, um an Bord Experimente mit der geheimnisvollen Krankheit durchzuführen, hat die SIGMA-Force ganz andere Probleme. Commander Grayson Pierce ist untergetaucht und scheint mit den Feinden gemeinsame Sache zu machen...

Was denke ich über das Buch?

Der Judas-Code ist der vierte Teil der SIGMA-Force Reihe und zeitlich zwei Jahre nach seinem Vorgänger Der Genesis-Plan angesiedelt, auch wenn man das Gefühl hat, dass die beiden Bücher auch nahtlos ineinander übergehen könnten. Alte Bekannte wie Monsignore Vigor Verona, der mittlerweile zum Präfekt des vatikanischen Geheimarchivs ernannt wurde, und Dr. Lisa Cummings unterstützen erneut die SIGMA-Force - ebenso wie die Gilde-Agentin Seichan, die in diesem Teil an der Seite von Commander Gray Pierce kämpft. 


Besonders mag ich an diesem Buch, dass die Geschichte von Anfang an Fahrt aufnimmt und durch den stetigen Wechsel der Schauplätze Spannung aufbaut. Teilweise muss man ein ganzes Kapitel warten, um herauszufinden, was mit bestimmten Personen geschehen ist, so dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.
James Rollins betritt mit diesem Band thematisch wieder ganz neues Terrain und spinnt eine spannende Story vor dem historischem Hintergrund der Expedition Marco Polos. Die Erlebnisse der Expedition wurden durch den Literat Rustichello im Buch Die Beschreibung der Welt zu Papier gebracht, jedoch schwieg Marco Polo bis zu seinem Tod über den Verbleib der übrigen Schiffe und deren Besatzungen. 

Auch wenn es sich hierbei um eine fiktive Geschichte handelt, so recherchiert James Rollins den historischen Kontext, geografische Gegebenheiten und Schauplätze sowie medizinische Details sehr genau und schafft es, sie dem Leser verständlich aufzubereiten, so dass man Geschehnisse, Ortswechsel und auch Krankheitsbilder nachvollziehen kann. Von mir gibt es auch für diesen Teil - wie auch für die ganze SIGMA-Force Reihe - eine klare Empfehlung. Der nächste Teil liegt schon auf meinem Nachttisch bereit...

Vorgestellt: Der Judas-Code, von James Rollins, ISBN-13: 978-3442372164

Vill Spass beim lese!

Leeven Jross us Kölle.

Freitag, 4. August 2017

Freitags ist Markt [August]

Ich weiß nicht genau, ob es mit dem kurzzeitigen Herbstwetter zu tun hat, aber kaum ist der August da, hat mich das Putz-Fieber gepackt! Zusammen mit dem Herrn Bär hab ich nicht nur die Wohnung auf Vordermann gebracht, sondern auch das Auto durfte mal wieder in die Waschstraße, um von außen und innen gereinigt zu werden. Herrlich! Als nächstes war dann mein Kleiderschrank dran, denn auch dort musste dringend mal ausgemistet werden, da mir viele Kleidungsstücke - Abnahme sei Dank! - nicht mehr passen.

Über die liebe Sunray vom Blog The Organized Cardigan bin ich auf einen schönen Artikel passend zu meinem Sommer-Putz aufmerksam geworden. Schaut doch mal beim Ö Mag vorbei, wo Svenja aka Apfel Mädchen über die Vorzüge von Minimalismus schreib - und gleich eine passende Anleitung dabei hat. 
Nachhaltigkeit betrifft ja nicht nur Lebensmittel und das Thema einkaufen...



Der Saisonkalender im August ist prall gefüllt - und bietet so viel Abwechslung wie kaum ein anderer Monat. Äpfel und Birnen sind frisch erhältlich und auch wenn man dieses Obst das ganze Jahr über aus Lagerware bekommt, so dürfen die beiden auch im Sommer in meine Einkaufstasche hüpfen - neben ganz vielen Aprikosen, Nektarinen und Pfirsichen versteht sich!

 
Auf welches Obst und Gemüse freust du dich besonders im August? Ich freu mich wie immer über eure Kommentare und Rezept-Ideen. 

 
Leeven Jross us Kölle.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK