Samstag, 26. November 2016

Liebe deine Stadt: Weihnachtsmärkte in Köln

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Willkommen im Advent, ihr Lieben! Mir kommt es total surreal vor, aber wir feiern tatsächlich schon den ersten Advent. Der Endspurt bis Weihnachten ist eingeläutet und seit dieser Woche haben auch die acht (ständigen) Weihnachtsmärkte in Köln geöffnet. Kennt ihr schonn alle? Welchen habt ihr in den letzten Jahren am liebsten besucht? Ich habe euch eine Übersicht über die Weihnachtsmärkte in und rund um Köln zusammen gestellt und wünsche euch viel Spaß beim Schmökern, Planen und den Besuchen.



Der wohl bekannteste Weihnachtsmarkt ist der große Weihnachtsmarkt am Kölner Dom, der auch Markt der Herzen genannt wird, mit dem großen Lichterzelt und dem umfassenden Bühnenprogramm. Der Weihnachtsmarkt mit seinen 150 Buden ist in der Zeit vom 21.11. bis 23.12. täglich geöffnet (So-Mi 11-21h; Do+Fr 11-22h; Sa 10-22h). Alle weiteren Infos, sowie einen Übersichtsplan über die Buden und das Programm, findet ihr hier.

Nicht weit vom Kölner Dom entfernt liegt der Weihnachtsmarkt Kölner Alstadt - die Heimat der Heinzel. Dies ist einer meiner Lieblings-Weihnachtsmärkte in Köln, denn die Budengassen sind wie einst bei den Zünften nach Themen unterteilt und es herrscht eine urige, gemütliche Atmosphäre zwischen den kleinen Altstadt-Häusern und Gassen. Die große Eislaufbahn, auf der man sowohl Schlittschuh laufen als auch Eisstock schießen kann, bildet zwar einen Kontrast, wird aber durch die liebevoll gestaltete Heinzelmännchen Dekoration gut eingebunden. 
Der Weihnachtsmarkt hat in der Zeit vom 21.11.-23.12.2016 täglich von 11-22h geöffnet; die Eisbahn öffnet sogar schon um 10 Uhr und bleibt bis zum 08.01. bestehen (Ruhetage am 24. + 25.12.). 

Ebenfalls sehr bekannt ist der auf dem Neumarkt gelegene Markt der Engel, der vor allem aufgrund der rund 1000 Lichtern, die in den Bäumen angebracht sind, am Abend eine ganz wunderbare Stimmung verbreitet. Neben den knapp 100 Buden gibt es außerdem 3 Krippen, die Teil des Kölner Krippenweges sind, zu bestaunen. Geöffnet hat der Markt der Engel bis zum 23.12. täglich von 11-21h (freitags und samstags sogar bis 22h).

Klein, aber fein kommt das Nikolausdorf auf dem Rudolfplatz daher. Die kleinen Dorfgassen führen direkt zum zentralen Platz mit der Festbühne, wo zahlreiche Kölner Künstler, Bands und Chöre zu sehen sind. Natürlich gibt es auch das Haus vom Nikolaus, einige Leckereien und viele Buden mit kunsthandwerklichen Produkten und Kleinigkeiten. 

Etwas bunter und schriller geht es auf der nahegelegenen ChristmasAvenue, dem schwul-lesbischen Weihnachtsmarkt, zwischen Schaafenstraße und Pilgrimstraße zu. Hier gibt es nicht nur ein umfangreiches, buntes Bühnenprogramm, sondern meiner Meinung auch die beste Stimmung und das leckerste Essen überhaupt. Die Christmas Avenue könnt ihr bis zum 23.12. täglich von 12-22h (samstags und sonntags bis 23h) besuchen. 

Mein liebster Weihnachtsmarkt ist der Kölner Hafen-Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum, denn dort ist man etwas abseits vom Trubel der Innenstadt und der großen Märkte. Außerdem ist man direkt am Wasser, hört sozusagen Vater Rhein vorbei plätschern, und kann sich in ruhige Atmosphäre die tolle Stände anschauen, Glühwein trinken und leckere Crepes und Waffeln genießen. Der Weihnachtsmarkt hat täglich von 11-21h geöffnet (freitags und samstags bis 22h) und lädt dazu ein, auch dem Schokoladenmuseum oder dem Deutschen Sport- und Olympiamuseum einen Besuch abzustatten. 

Als besonders schön und etwas alternativ gilt auch der Weihnachtsmarkt im Stadtgarten, dem ältesten Park der Stadt. Wer auf der Suche nach einem gemütlichen Weihnachtsmarkt mit ausgefallenem Handwerk und Design, schönen Dingen und leckeren Köstlichkeiten ist, der ist hier genau richtig und kann sich bis zum 23.12. täglich von 16-21:30 verwöhnen lassen. Am Wochenende öffnet der Markt sogar schon um 12h seine Pforten. 

Noch recht neu und im Vergleich sehr klein ist der Weihnachtsmarkt auf dem Chlodwigplatz, der auch unter dem Motto "Veedelsadvent" bekannt ist. Hier präsentiert der Chlodwigplatz e.V. täglich von 11-23h liebevoll den Weihnachtsbudenzauber der Veedelisten aus der Südstadt - unter anderem mit der größten Feuerzangenbowle der Welt und wechselnden Spendenaktionen für wohltätige Zwecke und Vereine in der Kölner Südstadt. Eine tolle Sache und unbedingt einen Besuch wert!


Außerdem gibt es noch die Weihnachtsmärkte auf Burgen und Schlössern rund um Köln, die Gelegenheit für einen schönen Advents-Ausflug ins Kölner Umland bieten. Diese Weihnachtsmärkte finden meist nur an (einzelnen) Wochenenden statt und kosten Eintritt. Weitere Informationen findet ihr auf den Webseiten der jeweiligen Veranstalter; hierzu einfach auf den Namen der Burg/ des Schlosses klicken.

Drachenfelsstraße 118, 53639 Königswinter
an allen 4 Adventswochenenden - Eintritt: 12€ (Kinder ab 6 Jahren: 6€) (inkl. Fahrt mit der Drachenfelsbahn und Schlossbesichtigung)

An der Burg 3, 53894 Mechernich-Satzvey 
an allen 4 Adventswochenenden - Eintritt: 4-8€ (Kinder bis 4 Jahre frei)  

Schloss Burg
Schloßplatz 2, 42659 Solingen
25.-27. November 2016 – Eintritt: 2,50€ - 5€

Burg Heimerzheim
Kölner Straße 1, 53913 Swisttal
26. + 27. November / 03. +04. Dezember – Eintritt: 3€ (Kinder frei)

Zum Eulenbroicher Auel 19, 51503 Rösrath
26. + 27. November 2016 – Eintritt: 3€ (Kinder bis 14 Jahre frei)

Schloss Bensberg
Kadettenstraße, 51429 Bergisch Gladbach 
9.-11. Dezember 2016 – Eintritt: 6-8€ (Kinder bis 12 Jahre frei)  

Burg Wissem
Burgallee 1, 53840 Troisdorf
09.-11. Dezember 2016 – Eintritt: frei 

Schloss Lörsfeld
Schloss Lörsfeld, 50171 Kerpen
16.-18. Dezember 2016 – Eintritt: frei 

Ich wünsche euch eine schöne und besinnliche Adventszeit. Viel Spaß beim Bummel über die Weihnachtsmärkte und Adventsbasare und viel Erfolg beim Stöbern und Geschenke finden.

Leeven Jross us Kölle.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK