Mittwoch, 30. März 2016

was lesen!? - "Safe House" von Chris Ewan

Es wird mal wieder Zeit für eine Buchvorstellung. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, euch alle Bücher, die wir in unserem kleinen Buchclub lesen, hier vorzustellen, aber die beiden Bücher, die auf  "Leichenraub" von Tess Gerritsen folgten, habe ich übersprungen: "Hector's Reise" fand ich überraschenderweise leider nicht so gut, als dass ich es euch vorstellen wollte, und "Die Bücherdiebin" muss ich euch wahrscheinlich gar nicht mehr vorstellen, weil es so bekannt und so gut ist.
Nach "Die Bücherdiebin", die ich nach einigen Start-Schwierigkeiten geradezu verschlungen und zum Ende wie ein Schlosshund geheult habe, musste ich erst einmal etwas ganz anderes lesen. Beim Blick auf meinen Bücherstapel fiel meine Wahl auf "Safe House" von Chris Ewan. Ein typischer Spontan-Kauf in der Mittagspause auf dem Mängelexemplar-Wühltisch meiner Buchhandlung um die Ecke. 



Um was gehts?

Als Rob Hale nach einem Motorradunfall im Krankenhaus aufwacht und sich nach seiner Befahrerin erkundigt, vermuten die Ärzte, dass seine Gehirnerschütterung doch schlimmer ist als zunächst angenommen. Denn von einer zweiten Person weiß im Krankenhaus niemand. 
Doch Rob ist sich sicher, dass Lena, die er einen Tag zuvor in bei der Reparatur ihrer Heizung in einem abgelegenen Cottage kennengelernt hatte, mit ihm auf dem Motorrad saß. Niemand will ihm glauben, doch Rob ist fest entschlossen, nach Lena zu suchen. Und dann taucht plötzlich die Privatdetektivin Rebecca auf und bietet ihm seine Hilfe an. Doch kann Rob ihr trauen?
Und was hat das alles mit Rob's Schwester zu tun, die sich vor wenigen Wochen das Leben nahm?

Was denke ich über das Buch?

Ich bin ehrlich gesagt etwas zwiegespalten, was dieses Buch betrifft. Die Grundidee der Geschichte gefällt mir sehr gut (weswegen ich das Buch ursprünglich auch gekauft habe) und die erste Hälfte habe ich gradezu verschlungen. Man will mehr darüber erfahren, was mit Lena passiert ist, wer Rebecca ist, wer hinter dem Motorradunfall steckt und wie all diese losen Enden überhaupt zusammen gehören.
Die zweite Hälfte des Buches kann da leider nicht mithalten. Es kommen mehr Schauplätze, Personen und Erzählstränge hinzu; zeitgleich nimmt die Brutalität zu und die Anzahl der Leichen steigt stetig an. Nicht ungewöhnlich für einen Thriller, aber auf mich wirkte es in dieser Geschichte sehr übertrieben und zu konstruiert.
Die Auflösung des ganzen Komplotts auf den letzten paar Seiten des Buchs war zudem recht ernüchternd und hat mir überhaupt nicht gefallen. Sehr schade, denn die Idee, der Schreibstil und der Aufbau der Geschichte sowie die Schauplätze auf der Isle of Man haben mir während der ersten zwei Drittel des Buches wirklich gut gefallen. 
Alles in allem ist es ein netter Krimi für Zwischendurch, man hätte aber mehr daraus machen können.

Vorgestellt: Safe House, von Chris Ewan, ISBN-13: 978-3499254345

Vill Spass beim lese!

Leeven Jross us Kölle.

Samstag, 26. März 2016

Schwimmen für den guten Zweck

Be the change that you want to see in the world - dieses Zitat habe ich vor einiger Zeit irgendwo gelesen und notiert. Ich finde, es passt irgendwie zu mir und zu dieser Phase, in der sich viel verändert. 
Wer mir bei Instagram oder Facebook folgt, hat es vielleicht schon mitbekommen, dass ich diesen Sommer an verschiedenen Schwimm-Events teilnehme und im Rahmen dessen Spenden für einen gemeinnützigen Verein in Köln sammeln möchte. 
Gerade in diesen Tagen, wo die Medien voll mit schrecklichen Nachrichten sind, habe ich umso mehr das Gefühl, mit gutem Beispiel voran gehen und mich (noch mehr) sozial engagieren zu "müssen". Ich spende zwar bereits regelmäßig für soziale Projekte und habe auch eine Patenschaft bei Plan, aber die Gelegenheit, im Rahmen meiner sportlichen Aktivitäten Spenden sammeln zu können, wollte ich nicht verstreichen lassen und habe daher mein persönliches Projekt Schwimmen für den guten Zweck ins Leben gerufen. 


Vielen Dank an dieser Stelle an Kirsten von Gelbkariert.de für dieses tolle Logo.💙

Zum Schwimmen und zur Teilnahme an Outdoor-Veranstaltungen wie der Great Swim Series bin ich durch meine Schwester gekommen, die ich in den vergangenen Jahren des Öfteren begleitet und angefeuert habe. Letzten Sommer bin ich dann zum ersten Mal selbst an den Start gegangen und bin im Loch Lomond in Schottland eine halbe Meile (= 804m) geschwommen. In 14°C kaltem Wasser, im Neopren-Anzug, in einer Zeit von 28 Minuten 47 Sekunden. Die ersten Minuten noch mit Schnappatmung, bis ich mich an das kalte Wasser gewöhnt hatte und meine Beine endlich begannen, sich zu bewegen; im Ziel dann stolz wie Oskar mit Dauergrinsen.
Meine Schwester und eine Freundin von uns sind jeweils die 'normale' Distanz von 1 Meile geschwommen. Da ich nicht sonderlich trainiert und es meine erste Teilnahme war, entschieden wir uns vorab, dass ich mich erst einmal für die halbe Meile anmelden würde, um zu schauen, ob ich so eine Veranstaltung überhaupt etwas für mich ist.  
Mein Kalender für 2016 beweist: Schwimmen macht mir großen Spaß! Daher habe ich mir das ehrgeizige Ziel gesetzt, in diesem Jahr die Meile zu schwimmen und vorab regelmäßig dafür zu trainieren. Genau wie beim Laufen geht es mir hierbei nicht darum, eine bestimmte Zeit zu erreichen, sondern einfach nur um den Spaß an der Freud' - und ums Ankommen, hahaha!

In diesem Jahr werde ich an diesen drei Schwimm-Event teilnehmen:

05. Juni: Swim&Run Cologne (1km schwimmen + 7km laufen)
18. Juni: Great East Swim in Alton Water, Suffolk (1 Meile schwimmen)
16. Juli: Great London Swim (1 Meile schwimmen)

Allein an diesen drei Terminen werde ich insgesamt 4,2km schwimmen. Nur zum Spaß. Plus die unzähligen Bahnen und Kilometer, die ich im Schwimmbad kacheln gezählt habe (wie man so schön sagt) und in den kommenden Wochen noch trainieren werde. Ich habe das mal hochgerechnet und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich vom 01.Januar bis 16. Juli circa 25km geschwommen sein werde.

Warum nicht anderen davon erzählen und Spenden für einen guten Zweck sammeln?

Genau das möchte ich dieses Jahr tun und habe deshalb mein Projekt Schwimmen für den guten Zweck ins Leben gerufen. Ähnlich wie bei einem Spendenlauf, bei dem man sich vorab Sponsoren sucht, die einen bestimmten Betrag pro Kilometer spenden, möchte ich euch aufrufen, für einen guten Zweck zu spenden. Dabei möchte ich es euch offen lassen, ob ihr einmalig eine feste Summe spendet oder einen bestimmten Betrag pro geschwommenen Kilometer für den Zeitraum 01. Januar bis 16. Juli.
Wichtig ist hierbei nur, dass die Spenden bitte direkt an das Projekt "4 Pfoten für Sie" unter Nutzung des Verwendungszweckes  Schwimmen für den guten Zweck überwiesen und nicht von mir eingesammelt werden. Ich werde euch natürlich zwischendurch immer mal wieder ein kleines Up-Date darüber geben, wieviele Kilometer ich bereits geschwommen bin, wieviele Spenden schon eingegangen sind und natürlich wie die Swims selbst gelaufen sind.

Für mich stand von Anfang an fest, dass ich gerne ein kleines, eher unbekanntes soziales Projekt aus Köln unterstützen möchte und bin sehr schnell auf das Projekt "4 Pfoten für Sie", deren Träger in Köln die Alexianer Köln GmbH ist. Das seit 1908 bestehende Alexianer-Krankenhaus Köln-Porz ist ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie. Darüber hinaus umfasst das Angebot der Alexianer unter anderem Hilfen für Menschen mit Hirnschädigungen oder geistigen Behinderungen, Pflegeangebote, seelsorgerische Angebote, das Hospiz St. Hedwig, die Klostergärtnerei und eben den Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz "4 Pfoten für Sie", den ich mit meiner Aktion gerne unterstützen möchte.

Spenden zu Gunsten von "4 Pfoten für Sie"
http://www.4-pfoten-fuer-sie.de/home/
4 Pfoten für Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit Demenz (wieder) den Kontakt zu Tieren zu ermöglichen. Da im Verlauf einer Demenzerkrankung die verbale Verständigung immer schwieriger wird, kommt das nonverbale Ausdrucksverhalten von Hunden der zunehmend emotionaleren Kommunikationsebene von Menschen mit Demenz sehr entgegen. So gelingt es über die Begegnung mit Hunden, Gefühle und Erinnerungen zu aktivieren und Nähe und Kontakt ermöglichen.
Aufgrund der Erkrankung und der damit verbundenen intensiven Betreuung können Menschen mit Demenz und ihre Familien häufig keine eigenen Haustiere mehr halten; leider sind tiergestützte Therapien für diese Zielgruppe kaum verfügbar oder kostenaufwendig. 4 Pfoten für Sie schließt hier eine Lücke und ermöglichlicht als ehrenamtlicher Hunde-Besuchsdienst Menschen mit Demenz (wieder) den Kontakt zu Tieren.

Da der Hunde-Besuchsdienst "4 Pfoten für Sie" bei hörenden Menschen mit Demenz sehr viel Erfolg hat, soll dieses Angebot jetzt auch für gehörlose Menschen ausgeweitet werden und wurde bereits in einem Projekt für gehörlose Menschen mit Demenz angepasst und erprobt. Die nächste Informationsveranstaltung "4 Pfoten für Sie - für gehörlose Menschen" findet am 12. April 2016 von 18 bis 20 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum der Gehörlosen in Köln und Umgebung e.V. (Lachemer Weg 22e, 50737 Köln) statt. 

Weitere Informationen findet ihr auf www.4-pfoten-fuer-sie.de

Zur Unterstützung der Arbeit des Hunde-Besuchsdienst "4 Pfoten für Sie" und um weitere Qualifizierungskurse anbieten, und somit noch mehr Menschen mit Demenz aktivierende Besuche durch Hunde ermöglichen zu können, könnt ihr eine Spende an folgende Bankverbindung richten. Die Mitarbeiter stellen euch gerne auf Anfrage eine steuerabzugsfähige Spendenbescheinigung aus.

 

Spenden richtet ihr bitte an:

Alexianer Köln GmbH
Stichwort: „Schwimmen für den guten Zweck“
Bankverbindung: Darlehnskasse Münster eG
IBAN: DE92 4006 0265 0017 5599 00




Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr meine Aktion Schwimmen für den guten Zweck und das Projekt "4 Pfoten für Sie" mit einer Spende unterstützen würdet. Durch den individualisierten Verwendungszweck sind eure Spenden meiner Aktion zuordbar, so dass ich in regelmäßigen Abständen erfahre, wie viele Spenden eingangen sind und euch auf dem Laufenden halten kann. 


Leeven Jross us Kölle und vielen Dank!

Donnerstag, 24. März 2016

[vegan] Hummus

Wenn ich an Ostern denke, dann fallen mir nicht nur Osterhasen, Küken und bunte Eier ein. Ostern ist schließlich der wichtigste Festtag der Christen und Mittelpunkt des Kirchenjahres. Das Osterfest erinnert hierbei sowohl Jesu Tod am Kreuz als auch an das Pessachfest und den Auszug aus Ägypten. 
Früher als ich noch in der Jugend unserer Kirchengemeinde aktiv war, haben wir uns immer Gründonnerstag getroffen, um gemeinsam zu kochen, zu essen und uns an der Pessachfest zu erinnern. Getreu der jüdischen Tradition gab es ungesäuertes Brot, bittere Kräuter, Lammfleisch und Hummus (anstatt des Charossets). Seitdem gehört Hummus für mich zu Ostern - und auch sonst zum Essen - einfach dazu und ich möchte mein Rezept gerne mit euch teilen.


Hummus

1 Glas Kichererbsen (220g Abtropfgewicht) 
100g Tahin
2 Knoblauchzehen
1-2 EL Zitronensaft
1 EL Olivenöl
1 EL kaltes Wasser
Pfeffer
Salz
Paprikapulver rosenscharf
frische Petersilie

Die Kichererbsen in ein Sieb geben und kurz mit klarem Wasser abspülen. Anschließend - in mühsamer Kleinarbeit - die Haut entfernen und die gepulten Kichererbsen in ein hohes Gefäß, z.B. einen Messbecher, geben. Man kann die Haut auch mitessen, ich persönlich mag es aber lieber, wenn die Kichererbsen gepult sind.

Die Knoblauchzehen schälen, fein würfeln und gemeinsam mit Tahin, Olivenöl, Zitronensaft und Wasser zu den Kichererbsen geben. Anschließend mit Pfeffer, Salz, scharfem Paprikapulver und frischer Petersilie würzen und mit dem Stabmixer gut durch pürieren.

Vor dem Servieren noch einmal Abschmecken und mit frischer Petersilie garnieren. Hummus lässt sich wunderbar in einer luftdichten Dose im Kühlschrank für einige Tage aufbewahren.


Dieses Rezept passt nicht nur wunderbar zu meinem eigenen Blog-Event "Das Jahr der Hülsenfrüchte", sondern auch zur "Let's cook together - Über den Tellerrand geschaut"-Aktion von Ina. Schaut doch mal bei Ina vorbei und lasst euch dort von multikulturellen Rezepten inspirieren. 
Alles Infos und die Link-Sammlung zu meiner Mitmach-Aktion rund um die Hülsenfrüchte findet ihr (wie immer), wenn ihr auf den Banner klickt.
http://www.littletigersblog.de/2016/03/blog-event-das-jahr-der-hulsenfruchte.html

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Montag, 21. März 2016

Möhren-Muffins à la Posthase

Und weiter geht die Oster-Sause! Dass ich ein riesiger Janosch Fan bin, wisst ihr ja bereits. Es wird euch daher nicht wundern, dass ich auch ein Janosch Backbuch besitze. ;o) Sowas ist nicht nur etwas für Kinder, sondern eben auch für kleine Tiger wie mich. Habt ihr noch Lust, auf ein letztes Oster-Rezept von mir? Ich hoffe es, denn dieses Rezept für Möhren-Muffins à la Posthase aus meinem Janosch-Backbuch ist so lecker, das ich es unbedingt mit euch teilen möchte. Außerdem musste ich die Gelegenheit ergreifen, euch ein Rezept aus diesem Buch vorzustellen.

Möhren Muffins à la Posthase
(aus Die geniale Janosch-Bäckerei)

150g Dinkelmehl
4 EL Haferflocken
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
3 EL gehackte Nüsse
100g Zucker
1 Tütchen Vanillezucker
125g Möhren, geraspelt
100g flüssige Butter
1 großes Ei
6 EL Milch

Vorbereitend den Backofen auf 190°C Ober-/ Unterhitze vorheizen lassen und ein Muffinblech mit Papierförmchen bestücken. Mehl, Haferflocken, Zimt, Backpulver, Nüsse und Zucker in eine Rührschüssel geben und diese trockenen Zutaten mit einander vermischen.

Die Möhren fein raspeln und in eine zweite Schüssel geben. Butter, Ei und Milch mit den Möhren vermengen. Die trockenen Zutaten nun in die Schüssel mit den Möhren geben und alle Zutaten zu einem Teig vermischen. Den Teig auf die zwölf Mulden des Muffinblechs verteilen und auf der mittleren Schiene der heißen Backofens für 20-25 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).
Nach der Backzeit die Muffins erst einige Minuten in der Form auskühlen lassen, dann die Muffins aus der Form lösen und auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

Hättet ihr Interesse an einer Vorstellung des Backbuchs? Ich finde es sehr schön - besonders die typischen Janosch Illustrationen und die abwechslungsreichen Rezepte.

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Samstag, 19. März 2016

Liebe deine Stadt: Die Kölner Seilbahn

Ich bin seit einigen Tagen bester Laune und wisst ihr auch warum? Das ist ganz einfach: Die Kölner Seilbahn hat endlich wieder geöffnet! Seit dem 11. März schweben die Gondeln täglich von 10-18h vom Rheinpark über den Rhein vorbei am herrlichen Panorama hinüber zum Zoo und zur Flora.

Da ich Seilbahn fahren über alles liebe, haben der Herr Bär und ich uns spontan am ersten Sonntag auf die Fahrräder geschwungen und sind am Rhein entlang zum Rheinpark und der dort gelegenen rechtsrheinischen Station der Seilbahn geradelt. Einfach nur, um einmal hin- und direkt wieder zurück zu fahren. Leider gibt es keine Saison-Fahrkarte, sonst wäre ich wahrscheinlich Dauergast.


Zu besonderen Anlässen kann man sogar spätabends oder nachts mit der Seilbahn fahren, z.B. zu Mittsommer (25. Juni), den Kölner Lichtern (16. Juli) oder der Kölner Nacht der Seilbahn (20. August). 
Außerdem besteht auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, in über den Rhein schwebend zu heiraten. Bereits seit 2008 gibt es hierfür eine extra Hochzeitsgondeln, in der die etwas andere standesamtliche Trauung möglich ist. In welcher Stadt gibt's schon sowas?


Die einfache Fahrt kostet für Erwachsene 4,50 Euro, für Kinder von vier bis zwölf Jahren 2,50 Euro. Hin- und Rückfahrt kosten 6,50 Euro bzw. 3,70 Euro. Für Gruppen und in Kombination mit verschiedenen anderen Eintrittskarten gibt es preiswertere Tickets. Alle weiteren Informationen findet ihr auf der Homepage der Seilbahn.


Seid ihr auch schon mal mit der Seilbahn über den Rhein gegondelt? 

Leeven Jross us Kölle.

Donnerstag, 17. März 2016

Links with Love #9 [Ideen für das Oster Fest]

Es wird mal wieder Zeit, für eine Links with Love Runde und passend zum März und dem bevorstehenden Oster-Fest, gibt es heute ein Oster Spezial für euch. Auf Little Tiger gibt es ja bereits zwei Rezepte für die Kaffee-Tafel - Hefezopf und Rübli-Kuchen - , aber natürlich habe ich mich auch auf anderen Blogs umgesehen und nach schönen Inspirationen, Rezepten und DIY-/ Deko-Ideen gesucht. 



1) Bei Rosy & Grey zeigt uns Lea wie man ganz einfach wunderschöne Einladungen zum Oster-Brunch gestalten kann. Generell findet ihr bei Lea ganz tolle DIYs, die sogar ich als nicht-besonders-begabte-und-erst-recht-nicht-sonderlich-geduldige-Person nachbasteln kann. Vorbeischauen lohnt sich!

2) Nachdem wir unsere Gäste nun eine tolle Einladung zum Brunch überreicht haben, stellt sich natürlich die Frage: Was kommt auf den Tisch? Bei Tina vom Blog lecker & co habe ich vor einigen Tagen eine etwas anders dekorierte Rübli-Torte entdeckt. Wenn das mal kein Blickfang auf der Kaffee-Tafel ist! Außerdem findet man in Tina's Archiv auch super süße Karottenmuffins mit selbstgestalteten Deko-Möhrchen.

3) Bei Laura von trytrytry ist das Oster-Fieber ausgebrochen! Hier habe ich gleich drei Rezepte für das Oster-Brunch Buffet gefunden: Osterbrot, Spiegelei Kuchen vom Blech
und super niedliche Osterhasenohren-Cupcakes. Sind die nicht zum Anbeißen?

4) Neben dem ganzen Essen darf aber natürlich die passende Deko nicht fehlen! Werfen wir doch mal einen Blick auf einige meiner Lieblingsblogs, die das mit dem DIY und der Deko viel besser können als ich. ;-) Los geht's mit einem Klassiker: Tischdeko aus Eiern.
Beim Hafenmädchen Anne gibt es tätowierte Ostereier mit hübschem gold und silber Motiven; bei Vivienne vom Piepmatzblog könnt ihr euch Anregungen für einen hübschen Tischschmuck mit frischen Blumen holen.

5) Wer gerne mit Kindern basteln möchte, ist bei Bine vom Blog waseigenes genau richtig! Hier findet ihr tolle selbstgestaltete Eierbecher mit Federn und süße Osterhasen Eierwärmer. Ein Besuch auf Bine's Blog und in ihrem Shop lohnt sich immer! Wer also noch nach einer Kleinigkeit zu Ostern oder zum bald anstehenden Muttertag sucht, ist dort bestens beraten. 

6) Bei den lieben Mädels von RheinherztElbe zeigt uns Jenny wie man mit hübschen Osterhasen Kissen die Küchenbank, Gartenmöbel und Sofa verschönern kann. Na, wenn da keine Frühlingsgefühle aufkommen! Rebekka hat außerdem ein tolles Rezept für Tassenkekse mit Hasengesicht verbloggt. Ein schöner Hingucker und eine tolle Geschenk-Idee.


Und wie siehts bei euch aus? Habt ihr schon passend zum Oster-Fest dekoriert? DIY oder gekauft?

Leeven Jross us Kölle.

Montag, 14. März 2016

Joghurt Orangen Smoothie

Ich freue mich riesig, dass mein Blog-Event "Das Jahr der Hülsenfrüchte" so gut angelaufen und die ersten Rezepte bereits in die große Link-Sammlung eingefügt wurden. Damit hätte ich ehrlich gesagt so bald gar nicht gerechnet und freue mich daher noch mehr über diese Überraschung - und natürlich auf die Rezepte, die da noch kommen. 

Apropos Rezepte: Eigentlich soll es sich in den nächsten zwei Wochen hier auf dem Blog ja vorangig um kulinarische Ideen zum Oster-Fest, aber bei dem wunderschönen Sonnenschein heute morgen, dachte ich mir, wir starten mit einem sonnengelben, gute-Laune-Smoothie in die neue Woche. Immerhin passt der Smoothie farblich zum Rübli-Kuchen vom Wochenende und in den nächsten Tagen kommen dann auch noch mehr Ideen und Rezepte passend zu Ostern.

Joghurt Orangen Smoothie

125g Naturjoghurt
2 Blutorangen
2 Pressorangen
Prise Zimt

Den Joghurt in ein hohes Gefäß geben. Die Orangen halbieren und mit einer Zitruspresse auspressen. Nach Belieben mit oder ohne das Fruchtfleisch zum Joghurt geben und mit einer Prise Zimt würzen. Alles entweder mit einem Löffel oder einem Stabmixer gut miteinander vermischen. Die angegebene Menge reicht für ca. 400-450ml Smoothie (je nach Größe der Früchte).


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Samstag, 12. März 2016

Rübli-Kuchen

In zwei Wochen ist schon Ostern und auf vielen Blogs findet man bereits seit einigen Tagen die ersten Bastel-Ideen, Dinner-Vorschläge oder auch Reisetipps. Da ich im Rahmen dieses Rezepts von mir um Ideen für das Oster-Fest (Brunch oder Kaffee-Tafel) gebeten wurde, möchte ich in den nächsten Wochen diesem Wunsch nachkommen und euch einige leckere Köstlichkeiten, aber auch DIY-Ideen und Deko-Tipps zum Osterfest vorstellen. 

Den Anfang macht heute ein Rezept für Rübli-Kuchen, den ich bereits vergangenes Jahr zum Geburtstag meiner Schwester gebacken habe und der sich wunderbar auf einer Oster-Kaffeetafel macht. Durch die Möhren im Teig und den Frischkäse im Frosting ist dieser Kuchen schmeckt dieser Kuchen außerdem schön leicht und ein bißchen nach Frühling. Die süßen Möhrchen habe ich übrigens im Supermarkt entdeckt und finde, sie eignen sich wunderbar als Deko auf dem Kuchen; außerdem sind sie aus Marzipan und können also gleich mit gegessen werden. 



Rübli-Kuchen

400g Möhren
250g Mehl
2 TL Backpulver
250g Zucker
1 TL Zimt
250ml Sonnenblumenöl
4 Eier
200g gemahlene Mandeln

300g Frischkäse
100g Puderzucker
1 Päckchen Vanillinzucker
etwas Zitronensaft
Deko-Möhren

Vorbereitend eine Kastenform gut einfetten und bemehlen. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen lassen. Die Möhren schälen und mit einer Reibe zu kleinen Stiften raspeln.

Eier, Zucker, Zimt und Öl in eine Rührschüssel geben und verrühren. Backpulver und Mehl vermischen und in die Schüssel sieben. Die gemahlenen Mandeln ebenfalls dazu geben und die Zutaten mit dem Mixer verrühren. Zum Schluss die geraspelten Möhren unterheben und den Teig in die Form füllen.
Für ca. 50 Minuten im vorgeheizten Backofen backen lassen. (Stäbchenprobe machen) Nach dem Backen den Kuchen aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting den Frischkäse mit dem Zitronensaft und dem Vanillinzucker in einer Schüssel verrühren. Nach und nach den Puderzucker hinzugeben und gut unterrühren. Das fertige Frosting mit Hilfe eines Teigschabers auf dem Kuchen verteilen und abschließend mit Deko Möhren verzieren.



Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Donnerstag, 10. März 2016

[Blog-Event] Das Jahr der Hülsenfrüchte: rote Linsen Dip


Ihr Lieben, ich bin sehr, sehr stolz, heute meine erste eigene Blog-Mitmach-Aktion bekannt zu geben. Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2016 zum "Jahr der Hülsenfrüchte" ernannt und ich finde, dies ist eine wunderbare Gelegenheit, den Fokus auf Erbsen, Linsen, Bohnen, Kichererbsen und Co. zu legen.
In meinem Archiv finden sich bereits einige Rezepte wie klassische Linsensuppe, ein Kichererbsen Pesto, mein heißgeliebter Bulgur-Salat mit Kichererbsen und Bohnen und Süßkartoffel-Kichererbsen Curry aus dem Wok, aber für die nächsten Wochen und Monate habe ich extra einige neue Rezepte vorbereitet, bei denen Hülsenfrüchte die Hauptrolle spielen.

Habt ihr Lust drauf? Seid ihr dabei?

Ich hab so viele Ideen für Rezepte im Kopf, die ich unbedingt kochen oder backen möchte, und weiß jetzt schon: Das wird ein wundervolles Jahr und ein tolles Event. Dieses Rezept für roten Linsen Dip / Brotaufstrich ist sowohl Auftakt als auch die Sammelstelle für alle Rezepte, die wir in 2016 mit Hülsenfrüchten kreieren, kochen, ausprobieren, verbloggen, backen, schon immer mal machen, weiterempfehlen und aufschreiben wollen. 
Ich bin sehr gespannt auf eure Rezepte und würde mich freuen, wenn ihr anderen von meiner Aktion erzählen würdet, so dass noch mehr Rezepte zusammen kommen! 
Aber nun erst einmal Bühne frei für mein erstes Rezept: auf die Hülsenfrüchte, fertig los!

rote Linsen Dip

1 kleine rote Zwiebel 
1 Knoblauchzehe 
2 El Sonnenblumenöl 
100 g rote Linsen 
250-270 ml Gemüsebrühe

100g cremiger Frischkäse
ca. 7-8 Blätter frische Minze 
2-3 Stiele Petersilie
grobes Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer 
Paprikapulver (rosenscharf)
1/2 TL Kurkurma
1 El Limettensaft
1 TL Feigen-Essig

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, fein würfeln und mit 2 EL Sonnenblumenöl in einer tiefen Pfanne glasig anbraten. Die roten Linsen abwiegen und ebenfalls in die Pfanne geben. Unter Rühren kurz mitanbraten, dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Die Zutaten auf kleiner Flamme unter gelegentlichem Rühren 12-15 Minuten garen lassen bis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen ist.

Anschließend die Linsen auf einen Teller oder in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Frischkäse in ein hohes Gefäß (z.B. einen Messbecher) geben, die Minze und Petersilie fein hacken und zum Frischkäse geben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kurkurma würzen. Limettensaft, Essig und die Linsen dazu geben und alles mit dem Stabmixer zu einer cremigen Masse pürieren. 
[x] skip videoDie Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen, fein würfeln und mit 2 EL Sonnenblumen-Öl in einer tiefen Pfanne glasig anbraten. Die roten Linsen abwiegen und ebenfalls in die Pfanne geben. Unter Rühren kurz mitanbraten, dann mit Gemüsebrühe ablöschen. Die Zutaten auf kleiner Flamme unter gelegentlichem Rühren 12-15 Minuten garen lassen bis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen ist. Anschließend die Linsen auf einen Teller oder in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Frischkäse in ein hohes Gefäß (z.B. einen Meßbecher) geben, die Minze und Petersilie fein hacken und zum Frischkäse geben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kurkurma würzen. Limettensaft, Essig und die Linsen dazu geben und alles mit dem Stabmixer zu einer cremigen Maße pürieren.


Loss et üch schmecke!

Jetzt seid ihr gefragt! 
Verbloggt eure liebsten Rezepten mit Hülsenfrüchten und teilt euren Link mit mir. Die Liste ist bis zum 31.12.2016 geöffnet und ihr habt die Möglichkeit, euren Blogpost oder auch mehrere Blogposts auf dieser Seite zu verlinken. Alle Rezepte aus dem Jahr 2016, also auch bereits veröffentliche Beiträge, sind erlaubt.

Wie könnt ihr euch eintragen? 
  1. Klick auf den blauen Button mit "add your link". 
  2. Füllt die Maske vollständig aus. Wichtig ist: Bitte gebt den Link ein, der direkt zu eurem Blogpost (und nicht zur Startseite) führt. 
  3. Sucht ein passendes Bild von eurem Rezept aus und schneidet es etwas zurecht. 
  4. Anschließend klickt ihr auf "Done" - fertig!

Ich habe extra für das Event diesen Banner erstellt, der natürlich auch alle weiteren Hülsenfrüchte-Rezepte von mir in diesem Jahr zieren wird, und würde mich sehr freuen, wenn ihr diesen Banner ebenfalls auf euren Blogs in den Beitrag zum Hülsenfrüchte-Event einfügt und auf diesen Beitrag (mit der Link-Sammlung) verlinkt. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern eure Leser erfahren ebenfalls von diesem Event und machen vielleicht auch mit. 
Außerdem ist es wichtig, dass euer Beitrag irgendwo eine Verlinkung (einen sogenannten Backlink) zu diesem Beitrag auf Little Tiger enthält, sonst wird euer Link vom Tool leider nicht mit in die Liste aufgenommen wird. Dieser Backlink könnte sich also im Banner verstecken oder ihr fügt ihn separat ein.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Kochen und Backen mit Hülsenfrüchten! Ich freue mich schon sehr auf eure wunderbaren Rezepte!




Leeven Jross us Kölle.

Montag, 7. März 2016

was lesen!? - "Leichenraub" von Tess Gerritsen

Tess Gerritsen zählt zu meinen Lieblingsautorinnen. Bekannt ist sie vor allem durch ihre Rizzoli-&-Isles-Thriller (beispielsweise "Die Chirugin"). Doch neben dieser Reihe, die mittlerweile elf Bücher umfasst, gibt es auch für sich allein stehende Romane. Einen davon hatte ich vor einiger Zeit günstig als Mängelexemplar gekauft, einfach nur weil es ein Roman von Tess Gerritsen war, den ich noch nicht hatte. Erst zu Hause habe ich dann mal die ausführlichere gelesen und war überrascht, dass es sich um einen (teilweise) historischen Roman handelt.


Um was gehts?

Julia Hamill ist frisch geschieden und verbringt ihren Sommerurlaub damit, den Garten ihres neu erworbenen Hauses in einem Vorort von Boston von Unkraut zu befreien und umzugraben. Als wären die Sonne und die Stechmücken nicht genug, so trifft sie auch immer wieder auf Steine in der trockenen Erde. Doch ein besonders großer und hartnäckiger Stein stellt sich bei näherer Betrachtung als menschlicher Schädel heraus und schon bald wimmelt es von Kriminaltechnikern von Julias Garten. Nach einigen Untersuchungen stellt Pathologin Maura Isles (die hier einen kleinen Gastauftritt hat) fest, dass es sich bei den Knochen um eine Frau handelt, die bereits um 1830 gestorben sein muss. Da die Polizei den Todesfall nicht weiter verfolgt, beginnt Julia selbst zu ermitteln und bekommt kurz darauf unerwartete Unterstützung bei ihren Nachforschungen...

Die Spur der Knochen führt ins Jahr 1830, wo auch der Großteil der Handlung des Buches spielt: Ein gefährlicher Mörder treibt in Boston sein Unwesen und hält nicht nur Medizinstudentin der Bostoner Universität, sondern die ganze Stadt in Atem. Wer ist dieses Ungeheuer, das seine Opfer aufschlitzt? Und aus welchem Grund hat er es auf Angestellte des Bostoner Krankenhauses abgesehen? Wer ist sein nächstes Opfer?

Ergänzt wird die Geschichte durch eine weitere Zeitebene, denn Briefe aus dem Jahr 1880 geben der gesamten Geschichte einen Rahmen und stellen die Verbindung zwischen Gegenwart und dem frühen 19. Jahrhundert dar.

Was denke ich über das Buch?

Auch wenn Leichenraub eins der früheren Werke von Tess Gerritsen ist und nicht Teil der Rizzoli-&-Isles Reihe ist, so hat mir auch dieser Roman von ihr sehr gut gefallen, obwohl ich anfangs sehr skeptisch war, was den Aufbau des Buches betraf. Doch wider Erwarten haben mir die Sequenzen in der Vergangenheit viel besser gefallen als die Rahmenhandlung in der Gegenwart. Denn mit Julia und Henry, der ein Verwandter der Vorbesitzerin von Julias neuem Haus ist und ihr bei den Nachforschungen hilft, wusste ich lange Zeit nichts anzufangen und bin auch bis zum Ende hin nicht recht warm geworden. Vermutlich waren die Kapitel, die in der Gegenwart spielen, einfach zu kurz, um den Charakteren mehr Tiefe zu geben.

Der Teil des Buches, der im Jahr 1830 spielt, haben mir hingegen sehr gut gefallen. Die medizinischen Details und hygienischen Zustände dieser Zeit, mit denen die Medizin-Studenten konfrontiert werden, sind sehr gut recherchiert. Besonders gut gefallen hat mir außerdem, dass Oliver Wendell Holmes, der tatsächlich amerikanischer Arzt und Schriftsteller im 19. Jahrhundert war, in diesem Roman eine so große Rolle spielt und als junger Mann und Medizinstudent charakterisiert wird.

Dennoch finde ich es bei diesem Buch besonders schwierig, mehr über meine Eindrücke von diesem Roman wiederzugeben, ohne zu viel über die Entwicklung der Geschichte und das Ende preiszugeben. So viel kann ich aber verraten: Die Verbindungen zwischen einzelnen Charakteren und die Identität des Mörders, was alles erst gegen Ende des Buches enthüllt werden, haben mich sehr überrascht... 
Auch wenn mir einiges nicht so gut gefallen hat, so gibt es doch eine klare Leseempfehlung von mir.

Vorgestellt: Leichenraub, von Tess Gerritsen, ISBN-13: 978-3442372263

Vill Spass beim lese!

Leeven Jross us Kölle.

Freitag, 4. März 2016

Freitags ist Markt [März]

Hallo März! Schön, dass du da bist und den Frühling für uns mitbringst. Es ist Freitag und das heißt mal wieder: Markt-Tag. Da sich zurzeit nicht allzu viel auf dem Saisonkalender tut, habe ich mir etwas Neues für meine Freitags ist Markt-Reihe ausgedacht. Jetzt seid ihr gefragt!

Ich möchte euch herzlichen einladen, ein Rezept mit saisonalem und regionalem Gemüse in die Link-Sammlung am Ende des Beitrages einzufügen und mit mir zu teilen. Dies kann gerne auch ein Rezept aus deinem Archiv sein; die Hauptsache ist, dass ein Gemüse vom Saisonkalender März eine Hauptrolle in deinem Gericht spielt.

Im März kommt minimale Bewegung in den Saisonkalender. Der erste junge Spinat ist da. Yeah! Ich freue mich ganz besonders auf den Spinat! Dann gibt es wieder Pizza mit Möhren und Spinat, Reisnudeln aus dem Wok und die Spinat-Ziegenkäse Muffins, die so gut bei euch angekommen sind. Außerdem will ich unbedingt noch Gemüsebrühe selbst machen und verbloggen. Brühe brauche ich in so vielen Rezepten, da wird es endlich mal Zeit für ein Grundrezept!
Auf welches Gemüse freust du dich besonders im März? Welches Rezept möchtest du gerne mit mir teilen? Die Liste ist bis zum 31.03.2016 geöffnet und ihr habt die Möglichkeit, euren Blogpost oder auch mehrere Blogposts auf dieser Seite zu verlinken. Alle Rezept aus dem Jahr 2016, also auch bereits veröffentliche Beiträge, sind erlaubt.

Wie könnt ihr euch eintragen? 
  1. Klick auf den blauen Button mit "add your link". 
  2. Füllt die Maske vollständig aus. Wichtig ist: Bitte gebt den Link ein, der direkt zu eurem Blogpost (und nicht zur Startseite) führt. 
  3. Sucht ein passendes Bild von eurem Rezept aus und schneidet es etwas zurecht. 
  4. Anschließend klickt ihr auf "Done" - fertig!
Außerdem ist es wichtig, dass euer Beitrag irgendwo eine Verlinkung (einen sogenannten Backlink) zu Little Tiger enthält, sonst wird euer Link vom Tool leider nicht mit in die Liste aufgenommen.

 
Leeven Jross us Kölle. 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK