Mittwoch, 29. April 2015

Maronen-Haselnuss Kuchen

Die liebe Katharina ist mit ihrem Blog www.katharinakocht.com einer der Gründe, warum ich selbst meinen Blog Little Tiger erstellt habe und hier unter anderem Rezepte veröffentliche. Auf der Suche nach Rezepten mit Maronen bin ich vergangenes Jahr auf ihren Blog aufmerksam geworden. 
Katharinas Blog ist nicht nur einer der ersten Blogs, die ich lese, sondern auch eins ihrer Rezepte steht schon ganz, ganz lange auf meiner Nachback-Liste: Maronen-Nuss-Kuchen. Zwar ist eigentlich gar keine Maronen-Zeit, aber zum Glück bekommt man vorgegarte Maronen das ganze Jahr über. Und wenn ich mir das stürmische Wetter vor dem Fenster so betrachte, frage ich mich dann doch, ob Maronen-Haselnuss Kuchen nicht doch genau das richtige für dieses Aprilwetter ist...
Ich habe die Zutatenliste ihres Originalrezepts etwas abgewandelt, weil ich verschiedene Zutaten (wie z.B. Haselnussöl) nicht zu Hause hatte und habe außerdem auf Marmelade zum Bestreichen verzichtet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich.

Maronen-Haselnuss Kuchen

200g gegarte Maronen
25ml Walnussöl
3-4 EL Wasser
40g Sonnenblumenöl
2 Eier
75g brauner Zucker
75g gemahlene Haselnüsse
25g Dinkelmehl (Typ 630)

Vorbereitend den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine kleine Springform mit 18cm Durchmesser einfetten.
Die Maronen aus der Packung nehmen, kurz abwaschen und mit einem Messer in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem Walnussöl und dem Wasser in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zerkleinen, bis eine cremige Maße entsteht. 

Die Eier trennen, das Eiweiß mit dem Mixer steif schlagen und kurz beiseite stellen. Eigelb zusammen mit dem braunen Zucker in eine Rührschüssel geben und verrühren. Sonnenblumenöl (oder flüssige Butter), gemahlene Haselnüsse und die Maronenmaße hinzugeben. Das Dinkelmehl ebenfalls in die Schüssel sieben und alle Zutaten gut mit einander verrühren. Jetzt das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Maße heben.

Den Teig in die gefettete Springform geben und für 35 Minuten auf der mittleren Schiene des heißen Backofens backen. Stäbchenprobe machen. Den fertigen Kuchen in der Form auskühlen lassen, dann erst heraus lösen und ggf. vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreuen.


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Sonntag, 26. April 2015

Apfel-Muffins

Ich werfe sehr ungern Lebensmittel weg und versuche daher, nicht allzu viel auf Vorrat zu kaufen und alles zu verwenden, bevor es nicht mehr genießbar ist. Aber was tun, wenn noch zwei kleine Äpfel übrig sind und außerdem eine Rolle Blätterteig im Kühlschrank liegt? - Richtig, man kramt in seiner Rezeptsammlung nach dem Rezept für Apfel-Muffins, das man irgendwann mal gelesen und sich ausgedruckt hatte. Nach kurzer Suche fand ich schließlich den Zettel mit diesem Rezept von Clara Frost wieder und habe mich gleich ans Werk gemacht. Da im Originalrezept die Einheiten zum Teil in EL angegeben waren, habe ich bei meinen Muffins alle Zutaten einzeln gewogen und die für mich geeigneste Mischung zusammen gestellt.

Apfel-Blätterteig Muffins

 1 Rolle fertigen Blätterteig
1-2 Äpfel
etwas Zitronensaft
100g Schmand
1 Päckchen Vanillin Zucker
1 Ei
50g brauner Zucker
50g gemahlene Haselnüsse
1-2 TL Zimt

Vorbereitend ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden und in einer Schüssel mit etwas Zitronensaft (ca. 2 EL) mischen. Den Blätterteig ausrollen, in zwölf gleichgroße Stücke (im Idealfall Quadrate) schneiden und in die Mulden im Muffinblech legen. Die Apfelstücke auf die Blätterteigstücke verteilen.

Den Schmand in die Schüssel geben und mit Vanillinzucker, braunem Zucker, gemahlenen Haselnüssen und Ei mischen. Je nach Geschmack 1-2 TL Zimt hinzugeben und alle Zutaten gut verrühren. Das Schmandgemisch über die Apfelstücke geben und die Blätterteigecken locker in der Mitte zusammenfalten.

Das Muffinblech auf die mittlere Schiene des heißen Backofens geben und für circa 30 Minuten backen bis der Blätterteig gebräunt ist.

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Donnerstag, 23. April 2015

was lesen!? - "Feuer" von Karen Rose

Betrachtet man sich mein Bücherregal, so stellt man schnell fest, dass ein Großteil meine Bücher Krimis oder Thriller sind. Auffallend ist außerdem meine Sammelleidenschaft für die Werke einzelner Autoren, wie z.B. Karen Rose.
Obwohl die meisten Cover das Wort Thriller ziert, so würde ich die Bücher von Karen Rose eher dem Genre Romantic Suspense zu ordnen, denn neben dem Verbrechen steht auch jede Menge Romantik im Vordergrund der Geschichte. Eine Mischung, die viele Frauen anspricht - mich eingeschlossen.


Um was gehts?

Vier College Studenten zünden einen leerstehenden Neubau an, um ein Zeichen gegen den Bau zu setzen, und müssen mit Entsetzen feststellen, dass sich ein Mädchen im Haus befand. Sie ahnen nicht, dass sie beobachtet und gefilmt wurden, bis sie Nachrichten und ein Video, das sie beim legen des Brandes zeigt, erhalten. Der Erpresser gibt der Clique unmissverständliche Anweisungen, ein Warenhaus in Brand zu setzen - sie müssen gehorchen und setzen in den folgenden Tagen eine Brandserie in Gang, welche die Feuerwehr von Minneapolis in Atem hält. Aber auch der Druck auf die vier Freunde wird immer stärker und kurz darauf stirbt der erste von ihnen bei einem Autounfall. Aber war sein Tod wirklich ein Unfall?

Was denke ich über das Buch?

In ihrem elften Krimi, der wie sein Vorgänger Todesstoß erneut in Minneapolis spielt, stehen Detective Olivia Sutherland und Feuerwehrmann Hunter im Vordergrund - und natürlich entwickelt sich zwischen den beiden eine Romanze, so dass Fans von Karen Rose voll auf ihre Kosten kommen. Die Kombination von spannender Story um die Brandserie und Liebesgeschichte gefällt mir sehr gut und macht Feuer für mich zu einem idealem Einstieg für alle, die bisher noch nichts von Karen Rose gelesen haben. 

An sich sind die Bücher von Karen Rose in sich abgeschlossen, es gibt jedoch Verzweigungen zwischen einzelnen Romanen (insbesondere zwischen denen, die in der gleichen Stadt spielen), so dass es an sich ratsam ist, die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Insbesondere bei Feuer gibt es zahlreiche Verweise auf die Handlung und Personen des vorherigen Buches Todesstoß, so dass es hilfreich (aber nicht zwingend notwendig) sein kann, auch Todesstoß gelesen zu haben.
Wer genau wissen möchte, wie die Bücher zusammen hängen, schaut am besten auf der offiziellen Homepage von Karen Rose vorbei (klick).

Vorgestellt: Feuer, von Karen Rose, ISBN 978-3426503010

Vill Spass beim lese!

Leeven Jross us Kölle.

Montag, 20. April 2015

[Wok] veganes Gemüsecurry mit Mie-Nudeln

Für mich fängt der Frühling im Wok an! Aus diesem Grund habe ich mal wieder etwas Neues ausprobiert, die halbe Feinkostabteilung unseres Supermarktes leer gekauft und jede Menge frisches Gemüse auf dem Markt besorgt, um den Frühling gebührend zu begrüßen. Rote und gelbe Paprika, orangene Möhren, grüner Babyspinat - diese Farben machen einfach Lust auf Frühling, frische Blumen und Sonnenschein.
Kombiniert mit Mienudeln, Kokosmilch und Thai Green Curry ergibt sich ein super leckeres, veganes Gemüsecurry mit leichter Schärfe.



Gemüsecurry mit Mie-Nudeln

 2 TL Sesamöl
1-2 TL Thai Green Curry Paste
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Dose Kokosmilch
2 TL Soja Soße
1 TL Reisessig
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Möhre
50g Babyspinat
ca. 180-200g Mie Nudeln

Vorbereitend das Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Erst den Wok, dann das Sesamöl darin erhitzen. Die Thai Green Curry Paste für 1-2 Minuten im Öl anbraten, dann an den Rand schieben und stattdessen die Frühlingszwiebeln in der Mitte des Woks andünsten. Mit der Hälfte der Kokosmilch ablöschen, Sojasoße und Reisessig unterrühren und kurz aufkochen lassen.

Das kleingeschnittene Gemüse und die restliche Kokosmilch in den Wok geben und für einige Minuten auf kleiner Flamme weiter köcheln lassen. Währenddessen die Mie Nudeln nach Packungsanweisung kochen (ca. 2 Minuten in kochendem Wasser) und dabei gut umrühren, damit sich die Nudeln von einander lösen.

Die Nudeln abgießen, kalt abschrecken und ebenfalls in den Wok geben. Alles gut miteinander verrühren und heiß servieren.


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Donnerstag, 16. April 2015

Schoko-Scones

Wie sehr ich London liebe, habe ich euch ja bereits hier erzählt. Auch der britischen Küche bin ich nicht abgeneigt, egal ob Shepherd's Pie, Crumble oder Scones. Gerade Scones kann man in England wunderbar am Nachmittag zur Teatime genießen. Ob mit Marmelade, Butter oder Sahne: Scones schmecken wunderbar zum Tee.
Vor Ewigkeiten habe ich auf dem Blog von Mia (Kuechenchaotin) ein super Rezept für Schoko-Scones entdeckt und auf meine "muss ich unbedingt mal nachkochen"-Liste gepackt. Ganz so hübsch wie Mias Scones sind meine zwar nicht geworden, aber geschmeckt haben sie trotzdem vorzüglich.

Schoko-Scones

230g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
30g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
60g Butter
75g Schokotropfen
160ml Buttermilch

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen lassen. Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel sieben. Salz, Zucker und Vanillinzucker hinzugeben. Anschließend die Butter in kleinen Flöckchen zu den trockenen Zutaten geben und mit den Händen zu einem krümeligen Teig kneten. 

Dann erst Buttermilch hinzufügen und alles zu einem klebrigen Teig verarbeiten. Zuletzt die Schokotropfen hinzugeben und unterkneten. Ich habe hierfür die Knethaken meines Mixers benutzt und den Teig auf kleiner Stufe einige Minuten geknetet.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal mit den Händen durchkneten, erst zu einer Kugel formen und dann zu einem ca. 2 cm dicken Kreis ausrollen. Mit einem Messer oder einem Teigschaber achteln und auf einem Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Im heißen Ofen für ca. 15 Minuten backen bis die Scones goldbraun sind.
Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Montag, 13. April 2015

Buttermilch mit Blutorangensaft

Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Wochenende und seid gut in die neue Woche gestartet. Bei den warmen Temperaturen gestern hatte man wirklich das Gefühl, der Frühling sei endlich da. Sonne pur, kaum ein Wölkchen am Himmel, hin und wieder eine frische Brise. 
Ich habe den gestrigen Tag mit Freunden in der Sauna verbracht; den Großteil davon im Saunagarten und Außenschwimmbecken. Herrlich! So ein Sauna-Tag ist nicht nur gut für die Seele, sondern auch für meinen Vitamin-Haushalt. Die Sonne sorgte für reichlich Vitamin D, ein großes Glas Buttermilch mit Blutorange für Vitamin C. 

Buttermilch mit Fruchtsaft ist für mich eine ideale Kombination und tolle Erfrischung für warme Tage. Aber auch im Winter trinke ich es sehr gerne und versorge mich so mit Vitamin C. 
Was ist euer Lieblingsgetränk für warme Tage?



Buttermilch mit Blutorangensaft

250ml Buttermilch
150ml Blutorangensaft

250ml Buttermilch in ein großes Glas geben. Anschließend je nach Geschmack 150ml oder etwas mehr Blutorangensaft hinzu geben und mit einander verrühren. Besonders lecker ist natürlich frisch gepresster Blutorangensaft. Die Erntezeit von Blutorangen ist Dezember bis März, so dass ich im Sommer oft auf erntefrisch gepressten Blutorangensaft aus dem Kühlregal im Supermarkt zurück greife.

Loss et üch schmecke!

Freitag, 10. April 2015

Spaghetti Eugenio

Juhu, der Frühling ist endlich da! Heute konnte ich das erste Mal das Haus ohne Jacke verlassen - ein Zeichen für mich, dass es endlich wärmer wird, die Bäume und Blumen wieder blühen, und die Vögel aus dem Süden zurück kommen. Auch wenn das Wetter vielleicht noch unbeständig ist und in ein paar Tagen wieder ganz anders aussehen kann, so freue ich mich über die Sonnenstrahlen, den blauen Himmel und die frische Luft. 

Auch in der Küche tut sich zur Zeit einiges. Neue Kochbücher sind eingezogen (dazu bald mehr), das Gemüsefach ist wieder reichhaltiger mit frischen Lebensmitteln bestückt und die Gerichte werden wieder leichter und frühlingshafter. Wie eben dieses leckere Nudelgericht: Spahetti Eugenio.
Warum es so heißt, kann ich euch leider gar nicht sagen, denn es wurde mir vor einigen Jahren bei einem Besuch in der Schweiz von der 80jährigen Gastgeberin aufgeschrieben und mitgegeben. Vor einigen Tagen habe ich es zwischen meinen Kochbüchern wieder gefunden und direkt noch mal gekocht. Ich hoffe, euch schmeckt es genau so gut wie mir.



Spaghetti Eugenio

500g Spaghetti
4 große Fleischtomaten
200g frische Champignons
1 1/2 EL Olivenöl
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250g Schmand
400g Kalb- oder Hähnchenfleisch
Salz
Pfeffer
Oregano
frische Petersilie

Spaghetti nach Packungsanweisung bissfest garen. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in 1 EL Olivenöl 3-4 Minuten braten, dann aus der Pfanne nehmen und kurz bei Seite stellen.
Zwiebel und Tomaten schälen und in kleine Würfel schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden; anschließend sofort unter die Tomaten mischen. 

Knoblauch schälen, durch eine Knoblauchpresse drücken und mit ein wenig Olivenöl in die Pfanne geben. Zwiebeln, Tomaten und Champignons dazu geben und circa 5 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen, dann den Schmand dazu geben und weitere 3 Minuten kochen lassen. 

Das Fleisch wieder zufügen und langsam für einige Minuten erwärmen (nicht mehr kochen). Nudeln abgießen und ebenfalls in die Pfanne geben. Alles gut mit einander vermengen und vor dem Anrichten frischer Petersilie zugeben.


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Dienstag, 7. April 2015

[vegan] Süßkartoffel-Topinambur Suppe

Im Geheimen glaube ich ja manchmal, dass ich Lactose nicht so gut vertrage. Deshalb probiere ich momentan ein wenig mit Alternativen wie Sojamilch (vertrage ich irgendwie auch nicht) und Reismilch herum. So kommt es auch, dass manche Gerichte, die ich koche, plötzlich vegan sind - ohne dass ich da drüber nachgedacht hätte.
Diese Süßkartoffel-Topinambur Suppe war mal wieder so ein Zufallsprodukt, denn ich habe einfach auf dem Markt Gemüse eingekauft, was mich gerade angelacht hat und eine Suppe daraus gemacht.

Süßkartoffel-Topinambur Suppe

350g Süßkartoffel
180g Topinambur
1 Möhre
500ml Gemüsebrühe
1 kleine Zwiebel
Petersilie
Schnittlauch
Pfeffer
200ml Reiscusine (= "Reissahne" oder Reismilch)
Kürbiskern-Öl

Das Gemüse putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und hein hacken. In einem Topf etwas Kürbiskern-Öl (oder Sonnenblumen-Öl) erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Dann die Gemüsestücke ebenfalls in den Topf geben und kurz anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und für ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Den Topf von der Flamme nehmen und das Gemüse mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Reissahne dazu geben und unterrühren. Mit Pfeffer, Schnittlauch und Petersilie abschmecken.

Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Sonntag, 5. April 2015

bunte Möhren-Quiche

In den vergangenen Tagen gab es auf vielen Blogs kaum etwas anderes zu sehen als Häschen Cupcakes, Hefezopf- und Rüblikuchen Rezepte und auch DIY-Ideen rund um Ostern. Ich muss gestehen, dass Ostern dieses Jahr irgendwie an mir vorbei gezogen ist, ohne nennenswerte Spuren zu hinterlassen. Kein Hasen-Deko, keine Zweige, keine Teller mit Süßigkeiten. Ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr mehr Zeit, Ruhe und Muße habe, Ostern zu genießen. Um dieses Fest  thematisch trotzdem nicht ganz an mir vorbei gehen zu lassen, habe ich heute immerhin ein Rezept, deren Hauptzutat Möhren sind, für euch.

Ich bin nicht unbedingt als große Quiche Freund bekannt, aber als ich letztens auf Instagram ein Bild von einer Möhren Quiche gesehen habe und sowie noch eine bunte Möhrenmischung im Kühlschrank liegen hatte, war klar: Daraus mache ich kleine, bunte Möhren-Quiche im Mini-Format. So kommen nicht nur meine Mini-Tarte-Formen endlich mal wieder zum Einsatz, sondern ich habe die Quiche auch direkt portioniert.


bunte Möhren-Quiche

 125g Mehl
1 Ei
65g Butter

1 lila Möhre
1 gelbe Möhre
1 orangene Möhre
200g saure Sahne
1 Ei
Salz
Pfeffer
Petersilie
geriebener Käse

Für den Mürbeteig das Mehl in eine Rührschüssel sieben. Die kalte Butter in kleinen Flöckchen zum Mehl geben und mit den Fingern beides miteinander vermengen. Das Ei hinzugeben und alle Zutaten zu einem Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte dünn ausrollen und kreisrund formen. Eine Quicheform (am besten eine mit herausnehmbarem Boden) einfetten und mit dem Teig auskleiden. Überschüssigen Teig am Rand abschneiden. Die Quicheform mit Backpapier auslegen und Hülsenfrüchte (z.B. Linsen) darauf geben. Die Form in den Backofen geben und den Teig für ca. 20 Minuten blind backen. Anschließend die Form heraus nehmen, das Backpapier mit den Linsen entfernen und für weitere 4-5 Minuten im Ofen backen lassen.

Die Möhren schälen, in dünne Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen. Saure Sahne mit einem Ei verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen. Nach Belieben noch etwas Streukäse untermischen. Die Flüssigkeit über die Möhren gießen und die Quiche dann für ca. 20-25 Minuten backen.


Loss et üch schmecke!

Leeven Jross us Kölle.

Donnerstag, 2. April 2015

was lesen!? - "The Jane Austen Book Club" von Karen Joy Fowler

Ich liebe gebrauchte Bücher und ich liebe es, zu reisen. Beides lässt sich wunderbar mit einander kombinieren, insbesondere in London und Großbritannien allgemein. (Ich gestehe an dieser Stelle gerne ein, dass ich mal wieder nachschlagen musste, ob Großbritannien oder Vereinigtes Königreich der richtige Ausdruck ist. Aber das nur am Rande.) Neben tollen Städten und schöner Natur gibt es dort nämlich unheimlich viele Oxfam und andere Charity Shops, in denen man wunderbar nach Second Hand Kleidung und gebrauchten Büchern stöbern kann - und gleichzeitig noch etwas Gutes tut.
Wenn ich (egal ob alleine oder mit meinen Schwestern) auf der Insel unterwegs bin, gehen wir in jeden dieser Charity Shops, auch wenn es nur kurz ist, und gucken im Bücherregal, ob etwas Gutes dabei ist. Meistens kosten Taschenbücher nur ein oder zwei Pfund und nur selten verlassen wir einen Shop, ohne zumindest ein Buch gekauft zu haben (es waren aber auch schon mal zehn).
Das Buch, das ich euch heute vorstellen möchte, hab ich bei eben einer dieser Streifzüge durch einen Charity Shop in Schottland gefunden und musste es unbedingt mitnehmen. Nicht nur weil Jane Austen im Titel vorkommt (an dieser Stelle gestehe ich gerne, dass ich noch keins der sechs Bücher von Jane Austen gelesen, aber immerhin mehrere Verfilmungen gesehen habe), sondern vor allen Dingen, weil ich das Cover einfach so hübsch fand.



Um was gehts?

Sylvia wird nach 20 Jahren Ehe von ihrem Ehemann verlassen und ist am Boden zerstört. Ihre Freundinnen Jocelyn und Bernadette versuchen sie auf andere Gedanken zu bringen und gründen kurzerhand einen Buchclub, um die sechs Bücher von Jane Austen zu besprechen. Sylvias lesbische Tochter Allegra tritt nur ihrer Mutter zuliebe dem Club bei; die junge Französischlehrerin Prudie will sich mit Hilfe des Buchclubs von ihrer unglücklichen Ehe ablenken; und Grigg, eine Zufallsbekanntschaft von Jocelyn, tritt nur in den Club ein, weil er sich dadurch Chancen bei Jocelyn erhofft.
Einmal im Monat treffen sich die sechs Mitglieder und besprechen jeweils eins von Jane Austen's Werken. Jeder übernimmt dabei die Patenschaft für eins der Bücher und richtet das Treffen aus. Nach und nach entwickeln sich nicht nur neue Freundschaften, sondern den Mitgliedern wird auch klar, wie viele Parallelen es zwischen den Leben der Romanhelden und ihren eigenen Leben gibt.

Was denke ich über das Buch?

Ich mag dieses Buch (und auch die Verfilmung) sehr gerne, auch wenn ich nicht alle Bücher von Jane Austen kenne und viele der Querverweise und Anspielungen auf die sechs Geschichten nicht verstehe. Vielleicht ein Grund, endlich mal die Bücher zu lesen? Jedenfalls ist The Jane Austen Book Club ein herrlich romantisches, witziges und kurzweiliges Buch, das ich euch gerne ans Herz legen möchte, egal ob ihr Fans von Jane Austen seid oder nicht. 

Vorgestellt: The Jane Austen Book Club, von Karen Joy Fowler, ISBN 978-0452286535

Vill Spass beim lese!

Leeven Jross us Kölle.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
BLOG DESIGN BY BELLA LULU INK